Grundschule HeedeDiverses aus der Heeder Vergangenheit

(Zum Ansehen bitte auf das PDF-Symbol klicken!)

Kanalbauversuch von 1598 "Dat spanske Deip" in Heede
(Quelle: Ernst Rilk (Heimatverein Heede))
RAD Lager für Arbeitsmaiden in Heede OT Neuheede
(Quelle: Ernst Rilk (Heimatverein Heede))
Fund eines jungsteinzeitlichen Steinbeils
(Quelle: Ernst Rilk (Heimatverein Heede))
Heeder Markenteilung 1844 bis 1890
(Quelle: Ernst Rilk (Heimatverein Heede))


Historische Fotos aus Heede

(Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken!)

Die Heeder Emsbrücke Die alte Heeder Emsbrücke: 1903 Baubeginn, 1904 Einweihung und Inbetriebnahme. Am 10. April 1945 wurde die Brücke von deutschen Soldaten gesprengt. 1948 erfolgte die Wiedereinweihung der instandgesetzten Brücke und erneute Freigabe für den Verkehr. Juli 1960: Aufnahmen für den Film "Division Brandenburg". 1971: Die Brücke wird demontiert, die neue Brücke für den Verkehr freigegeben.
Alte Hofstelle Schade Alte Hofstelle Schade "am Markt" (Hinterhof). Im kleinen Schuppen rechts im Vordergrund war die Wasserspritze der Feuerwehr untergebracht (Spritzenhaus).
Neue Glocke der Petruskirche Im Jahre 1953 erhielt die Heeder Petruskirche eine neue Glocke. (Unser Foto zeigt die Handwerker von Hebel, Brand und Wegmann vor der Petruskirche.)
Hahnenschlachten auf dem Schuckenbrock Hahnenschlachten auf dem Schuckenbrock.
Einweihung Emsbrücke Die alte Emsbrücke in Heede wurde 1946 erneut ihrer Bestimmung übergeben.
Hof Coßmann Der Hof Coßmann an der Hauptstraße, heute steht hier das Haus der Familie Szentick.
Ortseinfahrt Ortsdurchfahrt bei Hunfeld-Farwer (Dörpener Straße). Links das ehemalige Elektrogeschäft der Familie Hoppe, dann folgen die Häuser Schulte und Wegmann. Rechts im Bild das heutige Hotel Zur Linde, das nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen von der Familie Niemeyer bewirtschaftet wird.
Fronleichnamsprozession 1949 auf der alten Hauptstraße, jeweils links oben das Haus der ehemaligen Tischlerei Pohlmann.
Die alte Hauptstraße mit dem Haus der ehemaligen Tischlerei Pohlmann und dem ehemaligen Geschäftshaus Osewolt.
Die neue Heeder Schule von 1918. Aktuell wird das Gebäude mit diversen Erweiterungsbauten immer noch als Grundschule genutzt.
 
Altes Gasthaus Fugel-Velthaus am Marktplatz.
Alte Postkarte mit Motiven aus Heede.
Links oben das ehemalige Geschäftshaus Joh. Hunfeld (Hunfeld-Farwer, Dörpener Str., heute Hotel Zur Linde), rechts oben die vormalige Gaststätte Felthaus am Marktplatz (heute wohnt hier die Familie Wilkens), links unten die 1484 erbaute Petruskirche, rechts mittig der Marktplatz mit dem alten Gasthof Cordes (heute befindet sich an dieser Stelle das Landhaus Kanne-Hunfeld).
Ansichtskarte mit der damals noch nicht ausgebauten Kirchstraße. Vorne links das Kriegerdenkmal, dann folgen das heute nicht mehr in dieser Form existierende Pfarrhaus und die altehrwürdige Petruskirche.