Aktuelles 2009 (Archiv)

Preisdoppelkopf

Der Bürgerschützenverein lädt zu einem Preisdoppelkopfturnier am 29.12.2009 ein.
Weitere Informationen und Einladung finden Sie unter
Bekanntmachungen.



Papst-Skulptur auf Petrus-Felsen
Bronzenes Kunstwerk schmückt Heeder Marienpark
(Bericht der Ems-Zeitung vom 15.12.2009)

Neun Tonnen wiegt der Hümmlinger Granitstein, auf dem die Bronzeskulptur von Papst Johannes Paul II. im Heeder Marienpark errichtet wurde. Fast 600 Gläubige nahmen nach einer feierlichen Vesper am Sonntag „Gaudete“ (Freuet euch) an der feierlichen Segnung durch Pfarrer i. R. Johannes Brinkmann und Pfarrer Ansgar Wilker teil. Foto: Willy Rave

Fast 600 Gläubige haben an der feierlichen Segnung einer Bronzeskulptur von Papst Johannes Paul II. im Heeder Marienpark teilgenommen.
Die Segnung am dritten Adventssonntag („Gaudete“ – Freuet euch) wurde mit einer Vesper in der Marienkirche durch Pfarrer Ansgar Wilker und Pfarrer i. R. Johannes Brinkmann eingeleitet. Der Heimatchor, die Schola Magnificat und der Musikverein Heede gestalteten die Feier mit.
Die Papst-Skulptur schuf der aus Krakau stammende und seit 1980 in Osnabrück lebende Bildhauer Johann Janikowski. Zu den bekanntesten Werken des Künstlers zählen die im Auftrag des einstigen Erzbischofs von Krakau, Karol Wojtyla (später Papst Johannes Paul II.), geschaffenen Skulpturen der 12 Apostel für eine Kirche in seiner Heimatstadt, Elemente des Denkmals in dem ehemaligen NS-Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und das Einwanderungsdenkmal in New Melle in Missouri. Der Guss für die Heeder Skulptur erfolgte in der Gießerei Schwab in Sprakel bei Münster. Finanziert wurde das Werk aus Spenden.
Die Figur zeigt den unter der Last des Alters, der Krankheit und der Verantwortung gebeugten Heiligen Vater. Bei den Arbeiten an dem Entwurf sei ihm die Darstellung des Papstes als Apostel, Pilger und Missionar, „der bei der Überbringung von Gottesworten in einer charakteristischen und unwiederholbaren Art und Weise das Kreuz, das er trägt und auf das er sich stützt“, ein besonderes Anliegen gewesen, erklärte Janikowski. Dem Künstler ist es in beeindruckender Weise gelungen, seine Hauptintention durch die Proportionen und innere Dynamik auszudrücken. Bewusst hat er nach eigenem Bekunden auf Dekorationsmöglichkeiten verzichtet und ein sparsames Konzept bildhauerischer Mittel gewählt.
Die 265 Zentimeter hohe Bronzefigur steht auf einem mächtigen, neun Tonnen schweren uralten Hümmlinger Granitstein, der den „Fels“ Petrus, den ersten Papst, symbolisiert. Pfarrer Brinkmann verwies in seiner Predigt auf den Rosenkranz am Arm des Papstes: der Hinweis darauf, dass der 263. Nachfolger des heiligen Petrus ein großer Verehrer der Gottesmutter war. Dass das in Sichtweite stehende historische Heeder Gotteshaus dem heiligen Petrus geweiht ist, dürfe man getrost als gottgewollten Zufall bezeichnen.



Gewinner der Verlosung gesucht
Bei der Sonderverlosung des Heeder Musikvereins auf dem Weihnachtsmarkt haben sich noch nicht alle Gewinner gemeldet.
Inhaber folgender Losnummern werden gebeten, sich bei der Bäckerei Flint, Hauptstraße 14, Heede zu melden:

237, 305, 647, 701, 721, 765, 919, 964, 1001, 1009, 1126, 1156, 1168, 1451, 1940, 1942, 2010, 2011, 2017, 2064, 2072, 2106, 2133, 2152, 2235, 2236, 2256, 2260, 2267, 2268, 2318, 4121, 4130, 4132, 4182, 5007, 5045, 5082, 5096, 5241, 5271, 5317, 5352, 5398, 6020, 6053, 6080, 6117, 6120, 6133, 6317, 6324, 6340, 6410, 6426, 7024, 7128, 7148, 7155, 7226, 7251, 7286, 7309, 8031, 8097, 9173, 9195, 9417, 9430, 9482, 9490.



Nikolaus und Besucher trotzten dem Regen



Der Nikolaus gratulierte zusammen mit Bürgermeister Antonius Pohlmann (rechts neben dem Nikolaus) und Vertretern des Handel-, Handwerk- und Gewerbevereins dem Gewinner des Luftballonwettbewerbs der Heeder Kirmes, Stefan Thieben.

Trotz Dauerregens kamen viele Besucher zum diesjährigen Weihnachtsmarkt am Nikolaustag. Gegen die nasskalte Witterung halfen Glühwein (mit Schuß), heißer Tee mit Rum, Apfel- und Kinderpunsch. Außerdem gab es zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten und diverse Gewinnspiele für Groß und Klein. Zusätzlich wurden Handwerkliches und Bastelarbeiten angeboten.
Auch in diesem Jahr sorgte der Musikverein Heede für die weihnachtliche Stimmung.

 

Der große Weihnachtsbaum mitten auf dem Marktplatz war im Vorfeld von den Heeder Kindergartenkindern prächtig geschmückt worden.


 

Neues Baugebiet

Die Gemeinde Heede hat ein neues Baugebiet ausgewiesen. Der Bebauungsplan Nr. 38 „I. Erweiterung westlich Dörpener Straße“ konnte zwischenzeitlich auch als Satzung beschlossen werden.
Ein Teilbereich des neuen Bebauungsplangebietes wird in Kürze vermessen, so dass diverse Grundstücke bereits Anfang des nächsten Jahres zum Verkauf zur Verfügung stehen.



Banner mit Kreuz und Pflug weht in Heede

28 Gründungsmitglieder heben Ortsgruppe der Katholischen Landjugendbewegung aus der Taufe Gründungsversammlung: Der KLJB-Ortsgruppe Heede gehören vom Start weg fast 30 Mitglieder an. Foto: Bernd Krull

Mit 28 Mitgliedern hat sich im St.-Josef-Haus die Katholische Landjugendgruppe (KLJB) Heede gegründet. In geheimer Abstimung wählten die Mitglieder Anne Blodkamp zur Vorsitzenden.

Dem Gründungsvorstand gehören außerdem Benno Soring (zweiter Vorsitzender), Thomas Ganseforth (Kassenwart), Kerstin Menke (Schriftführerin) sowie die Beisitzer Julia Esbach und Tobias Brand an. Geistlicher Verbandsbegleiter der Gruppe ist Gemeindereferent Matthias Kinastowski.
Der Gründung war eine Erläuterung über den Aufbau und die Leitsätze der KLJB vom Diözesanvorsitzenden Alexander Wraga aus Vrees vorangegangen. Wraga zufolge handelt es sich bei der KLJB um eine weltweite Jugendorganisation, die sowohl in Europa als auch in Afrika Amerika und Asien wirkt. Schutzpatron der Katholischen Landjugendbewegung sei der Eremit Klaus von der Flüe, dessen Patronatsfest am 25. September gefeiert werde. Mit ihm verstehe sich die KLJB als Gemeinschaft innerhalb der kirchlichen Gemeinde auf dem Land im Geist des Evangeliums.
Das Wappen auf der KLJB-Fahne sei der mit dem Kreuz verbundene Pflug, so Wraga weiter. Dabei sei das Kreuz das Zeichen für den christlichen Glauben. Der Pflug stehe für die Verbundenheit zum Land und Bereitschaft zum Engangement. Auf dem Landjugendabzeichen gehen Kreuz und Pflug ineinander über. Es kennzeichnet die enge Zusammengehörigkeit in Gebet und Arbeit.
Dem Heeder Landjugendbanner war bereits zuvor in der Pfarrkirche der kirchliche Segen erteilt worden. Diözesanpräses Hartmut Sinningen segnete die Vereinsnadeln. Ihre Freude über die Vielzahl der Gründungsmitglieder äußerten Pfarrer Ansgar Wilker und Bürgermeister Antonius Pohlmann.
Jahreshauptversammlung des Kindergartenfördervereins



Teilnehmergemeinschaft Heede-Emspolder pflanzt Bäume



Zu Spaten und Schaufel haben am Wochenende etwa 25 Helfer der Teilnehmergemeinschaft (TG) der Flurbereinigung „Heede-Emspolder“ gegriffen. Sie pflanzten 550 Bäume an, um die Lücken an Straßenrändern und Windschutzanlagen im Bereich Kaltentange, Schuckenbrock und am Brink zu schließen. Die Lücken waren entstanden, weil die Mitglieder zuvor zahlreiche amerikanische Traubenkirschen entfernen mussten. „Die Traubenkirschen haben die Anlagen überwuchert“, erklärte TG-Vorsitzender Heinz-Hermann Korte. Die gereinigten Flächen wurden nun mit Stileichen, Sandbirken, Hainbuchen und Roterlen bepflanzt. Finanzielle Unterstützung für ihre Aktion erhielt die Teilnehmergemeinschaft von der Niedersächsischen Bingostiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit. Foto: Markus Andrees



Weihnachtsmarkt in Heede am Sonntag, 06.12.2009 ab 14.00 Uhr



Am 2. Adventssonntag findet auf dem Marktplatz unter dem großen festlich geschmückten Weihnachtsbaum unser Weihnachtsmarkt für Jung und Alt statt. Außer einer großen Verlosung werden von den hiesigen Vereinen sowie von der Grundschule Heede zahlreiche kleinere Gewinnpiele für die Marktbesucher angeboten.

Der Nikolaus wird gegen 15.00 Uhr erwartet. Dann wird er an die kleinen Marktbesucher die Preise anläßlich des Luftballonwettbewerbs der Heeder Kirmes verteilen. Die ganz Kleinen können außerdem im prächtig ausgestatteten Kinderkarussell ihre Runden drehen.

Neben Glühwein und anderen heißen Getränken wird es auch eine Fülle von Leckereien geben. Frischgeräucherter Fisch, herrlich duftende Waffeln und noch dampfende Speckendicken werden ebenso angeboten wie Christstollen und Stutenkerle.

Der Musikverein Heede wird für die musikalischen Höhepunkte sorgen.

Um 17.00 Uhr zieht dann der Nikolaus die Gewinnlose der diesjährigen Weihnachtsverlosung:

 

  • 1. Preis: Laptop mit super Ausstattung
  • 2. Preis: Nintendo Wii
  • 3. Preis: Essensgutschein über Euro 75,--

und viele weitere wertvolle Sachpreise!

Nicht abgeholte Preise werden in der Tagespresse veröffentlicht.
Lose sind ab sofort in den Heeder Geschäften erhältlich. 11 Lose kosten 10 Euro, 1 Los kostet 1 Euro.
Der Erlös geht an den Musikverein Heede/Ems e.V. zur Förderung der Nachwuchsarbeit.
Groß und Klein sind herzlich zum Weihnachtsmarkt eingeladen. Es lohnt sich!



Brennholzverkauf 2009

Auch in diesem Jahr können sich die Heeder Bürger und Bürgerinnen für die Brennholz- oder für die Holzhäckselausgabe registrieren lassen. Die Kriterien hierfür lesen Sie unter Bekanntmachungen.


„Eine Auszeichnung für alle“
Heinz Specker Ehrenamtssieger 2009 – Applaus für Willy Fehren
(Bericht der Ems-Zeitung vom 18.11.2009)



(mir Sögel.) Heinz Specker heißt der DFB-Ehrenamtssieger 2009 des NFV-Kreises Emsland. In einer Feierstunde im Haus des Sports in Sögel wurden er und 13 Ehrenamtsträger geehrt.
„Heinz Specker hat so viele Nadeln am Revers, dass da kaum noch Platz ist“, sagte Hubert Börger, Vorsitzender des Fußball-Kreises Emsland. „Gut, dass er da heute das Niedersachsenpferd als Preis bekommt.“ Einem verdienten Mann kommt die Auszeichnung zu: Seit fast 40 Jahren engagiert er sich bei Rot-Weiß Heede als Jugendbetreuer, seit 1973 ist er Jugendwart, zehn Jahre später gründete er die Frauen-Abteilung und engagiert sich stark für diese. Ein Beispiel: Seit 22 Jahren organisiert er das Damen-Turnier in Heede, bei dem nicht nur Teams aus dem Emsland teilnehmen. Der Geehrte freute sich über den Preis: „Die Spitze des Fußball-Kreises zeigt so, dass sie an kleine Vereine wie uns denkt.“ Als persönliche Ehrung wolle er das Niedersachsenpferd jedoch nicht verstehen: „Das ist eine Auszeichnung für alle in unserer Jugendabteilung. Ohne die vielen Leute, die helfen, wäre das nicht möglich.“
Die Bedeutung des Ehrenamts betonten NFV-Vizepräsident Ferdinand Dunker („so wichtig wie die Luft im Ball“), Landrat Hermann Bröring („ohne würde Demokratie nicht funktionieren“) und KSB-Präsident Gerd Hofschröer in Grußworten.
Großen Applaus gab es für Willy Fehren, den neuen Ehrenvorsitzenden des Fußball-Kreises, bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach langer Krankheit. Fehrens Nachfolger Börger gab unterdessen seine Funktion als Ehrenamtsbeauftragter an Hermann Wilkens ab.


2. Heeder Adventskalender

Auch in diesem Jahr hat die Gemeinde Heede in Zusammenarbeit mit dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Heede/Ems e. V. einen Adventskalender zusammengestellt. Hinter den 24 Türchen vom 01. - 24.12. verbergen sich Sachpreise im Gesamtwert von rund 2.000,-- Euro. Jeder verkaufte Kalender ist nummeriert. Die Gegennummer befindet sich in der Lostrommel, aus der täglich eine Zahl gezogen wird. Infos über die Gewinne finden Sie hier auf der Internetseite bzw. im Schaufenster der Bäckerei Jossen. Die Kalender sind ab sofort für 3,-- Euro in den Heeder Geschäften erhältlich.

 


Die Jahreshauptversammlung des Kindergartenfördervereins findet am Donnerstag, den 26.11.2009 statt.
Näheres unter Bekanntmachungen.(Bericht der Ems-Zeitung vom 24.11.2009)



De Eentenkrieg

Dorfkrieg nach Art von Don Camillo und Peppone in Heede. Die Theatergruppe Heede lädt zu ihrem neuesten Stück an folgenden Terminen in das Haus des Bürgers ein:

Freitag, 6. November um 16.30 Uhr
Sonnabend, 7. November um 20.00 Uhr
Sonntag, 8. November um 19.30 Uhr
Freitag, 13. November um 20.00 Uhr
Sonnabend, 14. November um 15.00 Uhr (Veranstaltung für Seniorinnen und Senioren)
Sonnabend, 21. November um 20.00 Uhr.

Karten sind bei den Heeder Bäckereien Flint und Jossen im Vorverkauf zu erwerben.

Eine Voranmeldung unter 04963/4427 (Frau Wagner) ist für die Aufführung am 15. November um 15.00 Uhr (Seniorinnen und Senioren) unbedingt erforderlich.

(Bild Eden)

 



Blutspende in Heede


Donnerstag, 29. Oktober 2009
von 17.00 bis 20.00 Uhr
in der Grundschule Heede, Schulstraße

Deutsches Rotes Kreuz Blutspendedienst



Gewinne der Heeder Kirmes abholen

Auf die Teilnehmer der Verlosung des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) im Rahmen der Heeder Kirmes warten noch Gewinne. Die Inhaber folgender Losnummern können ihre Preise während der regulären Öffnungszeiten in der Bäckerei Jossen abholen: 45023, 45176, 45203, 45412, 45499, 45562, 45900, 46171, 46175, 46260, 46261, 46287, 46345, 46464, 46518, 46554, 46602, 47793, 47901, 47919, 48026, 48127, 48130, 48380, 48511, 48526, 48533, 48616, 48691, 48852, 48860, 49323, 49340, 49365, 49423, 49445, 49449, 49457, 49558, 49720, 49721, 49778, 49826, 49919, 49947 und 49973.



Schon früh an den Kindergarten gewöhnen
(Quelle: Ems-Zeitung vom 22.10.2009)

Für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr bietet der Kindergarten St. Michael in Heede ab Januar eine Eingewöhnungsgruppe an. An zwei Terminen in der Woche für jeweils zwei Stunden werden den Jungen und Mädchen von einer Erzieherin die alltäglichen Abläufe in dem Kindergarten nähergebracht.
Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 30. Oktober unter Telefon 0 49 63/84 52.


Flamenco in Heede - Samstag Konzert mit Bino Dola
(Quelle: Ems-Zeitung vom 20.10.2009)

Der Gitarrist Bino Dola gastiert am Samstag um 20 Uhr mit seinem Ensemble in Heede. Der Flamenco-Gitarrist Bino Dola und sein Ensemble entführen das Publikum im neuen Konzertsaal im Haus des Bürgers in Heede am Samstag, 24. Oktober, ab 20 Uhr auf eine musikalische und tänzerische Reise durch Andalusien.
Dola löst in seinen Konzerten die Flamenco-Gitarre von ihrer ursprünglich reinen Begleitfunktion und setzt sie als höchst virtuoses Soloinstrument ein. Mit seinen Kompositionen vereint er authentischen Flamenco mit modernen und traditionellen Elementen.
Die Zuhörer erleben die unterschiedlichsten Klangfarben der Gitarre, von romantischen Tremolos über rasante Picados und Arpeggien bis hin zu mitreißenden Rhythmen. Zum Repertoire gehören zum Beispiel Alegrías, Soleares, Bulerías, Tangos, Fandangos oder Rumbas. Und in einer Zambra oder Danza Mora erkennt man deutlich den maurischen Einfluss in Bino Dolas Musik.
Die Eintrittskarten zu diesem Konzert, das der Kulturförderverein der Samtgemeinde Dörpen organisiert hat, gibt es im Vorverkauf für 9,50 Euro sowie im Rathaus Dörpen und an der Abendkasse für 15 Euro. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

 






Rosenkranzbeter sind Friedensstifter
Darstellungen des Glaubensweges im Heeder Marienpark gesegnet
(Bericht der Ems-Zeitung vom 10.10.2009)


Eingeweiht wurden die fünf Stationsbilder des freudenreichen Rosenkranzes im Heeder Marienpark. Fotos: Willy Rave

Am Rundweg, der die von einem hohen Grüngürtel umrahmte Rasenfläche des Heeder Marienparks umschließt, sind als erste Darstellungen des Rosenkranzgartens die Bilder der „freudenreichen Geheimnisse“ fertiggestellt und in einer festlichen Andacht gesegnet worden.
ra Heede. Als Tag der Segnung wurde bewusst das Fest „Unserer lieben Frau vom Rosenkranz“ gewählt. Der in Erkelenz lebende Künstler Michael Franke hat die den freudenreichen Rosenkranz bildenden fünf Stationen, die mit der Geburt Jesu zusammenhängen, als 60 Zentimeter hohe Bronzeplastiken dargestellt und auf jeweils einer aus roten Backsteinen im Halbrund aufgemauerten Stele postiert. Im Laufe der kommenden Wochen, Monate und Jahre sollen die weiteren „Gesätze“ des Rosenkranzes errichtet werden – der lichtreiche mit fünf Szenen aus dem öffentlichen Leben Jesu, der schmerzhafte mit Szenen des Leidensweges und der glorreiche mit den österlichen Glaubenswahrheiten.
Zur Segnung des Glaubensweges hatten sich zahlreiche Heeder und auswärtige Pilger eingefunden. Pfarrer Ansgar Wilker erinnerte in seiner Predigt an große Gestalten der Christenheit, die die Kraft des Rosenkranzgebetes erfahren hätten. Zu ihnen gehöre auch Papst Johannes Paul II., dessen Bildnis in nächster Zeit ebenfalls am Glaubensweg im Marienpark errichtet wird.
Der Rosenkranz, so Pfarrer Wilker, biete den Betern als Kurzfassung des Evangeliums Lebenshilfe, verhelfe ihnen zur Gelassenheit und zur inneren Ruhe. Wo immer die Gottesmutter an Gnadenorten auf der Welt Menschen erschienen sei, habe sie zum Rosenkranzgebet aufgefordert und ermuntert. Es sei ein Geschenk der Gottesmutter an die Menschen und als solches zur Weitergabe bestimmt.
Pfarrer Wilker bezeichnete den Rosenkranz als starke Waffe gegen den Tod und für das Leben sowie als wirksames Mittel gegen geistige Umweltverschmutzung. „Rosenkranzbeter sind Friedensstifter“, unterstrich der Prediger, der die Stationen zusammen mit Pfarrer i. R. Johannes Brinkmann segnete. Allen, die das Werk – jede einzelne Station kostet 3000 Euro – durch Gebet und guten Rat, Einsatz von Zeit und Arbeitskraft gefördert und durch Spenden finanziert haben, sagte er ein herzliches „Gott vergelt’s“.

Weitere Fotos finden Sie unter http://www.sankt-petrus-heede.de



Nie mehr bei Regen über den Schulhof
Grundschule Heede: Anbau eingeweiht
(Bericht der Ems-Zeitung vom 06.10.2009)

Das rote Band zur offiziellen Freigabe der Toiletten durchschnitten (von links) Bürgermeister Antonius Pohlmann, Samtgemeindebürgermeister Hans Hansen, Schülersprecherin Lara Claassen und Schulleiterin Maria Kamper. Foto: Tanja Plockploc Heede. Für rund 180 000 Euro hat die Grundschule Heede einen neuen Anbau erhalten, in dem außer einer Leseecke auch die neuen sanitären Anlagen ihren Platz haben. Die Kosten trägt die Samtgemeinde Dörpen. Jetzt ist der neue Gebäudetrakt im Beisein von Lokalpolitikern durch Pastor i. R. Johannes Brinkmann offiziell eingeweiht worden.
Die alten Toilettenanlagen aus den 1950er-Jahren waren in die Jahre gekommen und daher dringend sanierungsbedürftig. Zudem erreichten die Schüler sie nur über den Schulhof. Verbunden sind der neue und der ältere Gebäudeteil jetzt mit einem großzügig verglasten Gang. Die neuen Anlagen entsprechen neuester Energiespartechnik, mit wasserlosen Urinalen und Aqua-Stop-Armaturen, bei denen sich die Wasserhähne von selbst nach einiger Zeit abschalten.
Die achtjährige Schülersprecherin Lara Claassen brachte den größten Vorteil für die Schüler auf den Punkt: „Noch vor ein paar Wochen mussten wir bei Regen über den Schulhof laufen, um auf die Toilette zu gehen. Das ist jetzt zum Glück vorbei.“
Der Dörpener Samtgemeindebürgermeister Hans Hansen zeigte sich in seiner Ansprache erfreut über die Fertigstellung des Anbaus. „Der Samtgemeinde ist es wichtig, die Infrastruktur in den Gemeinden zu stärken, damit wir noch viele kleine Schulen in den Mitgliedsgemeinden behalten können.“



Ergebnisse der Bundestagswahl 2009

Hier finden Sie die Ergebnisse der Bundestagswahl 2009 für die Wahlkreise im Emsland:

http://wahlen.itebo.de/



Kartoffelernte nach alter Manier
(Bericht der Ems-Zeitung vom 26.09.2009)

Kartoffeln suchen wie früher:

In den vergangenen Tagen veranstalteten mehre Klassen der Grundschule Heede in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Schule eine Kartoffel-Such-Aktion. Die Schüler der Klassen eins und drei konnten auf dem Acker von Landwirt Reinhard Schade eine Kartoffelernte wie zu früheren Zeiten miterleben. Die Schüler waren nach Mitteilung der Schule begeistert und werden die mit den eigenen Händen gesammelten Kartoffeln beim bevorstehenden Kartoffelfest zu einer leckeren Mahlzeit verarbeiten. (Foto: Grundschule Heede)












Teilsanierung der Hubertusstrasse

Derzeitig ist der örtliche Bauhof mit der Teilsanierung der Hubertusstrasse in Heede beschäftigt. Auf einer Teilstrecke von ca. 40 Metern wurde die sehr beanspruchte und abgängige Pflasterstrasse aufgenommen, mit einem Schotterunterbau versehen und wieder gepflastert.

Noch bis Mitte nächster Woche ist voraussichtlich mit Behinderungen zu rechnen.


 

 

 

 

 







.



Heeder Seniorenfahrt 2009

 

Aus Anlass der diesjährigen Seniorenfahrt hatte die Gemeinde Heede traditionell zum gemeinsamen Ausflug nach Haselünne eingeladen.
80 Seniorinnen und Senioren hatten sich angemeldet, um gemeinsam einen schönen Tag zu erleben.

Im Freilichtmuseum Haselünne wurde die ackerbürgerliche Tradition der Hansestadt in einem Ensemble von acht historischen Gebäuden wiedererrichtet.
Durch die Zehntscheune, das Backhaus, die Dorfschmiede, die Kapelle, die Schatzkammer und den Garten im Mittelpunkt vermittelt das Freilichtmuseum einen Eindruck der vergangenen Schaffenskraft.



Während einer Erfrischung am Bus mit kalten Getränken kamen auch die persönlichen Gespräche nicht zu kurz.
Den Abschluss des Tages bildete das gemeinsame Abendessen in Heede.
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlichen Dank für aktive Beteiligung an diesem sehr schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Antonius Pohlmann
Bürgermeister
Gemeinde Heede

 

Otto Flint
Stellv. Bürgermeister
Gemeinde Heede



Gemeinsam der Sonne entgegen
Heede und Dersum entwickeln Gewerbegebiet für Produzenten erneuerbarer Energien

(Bericht der Ems-Zeitung vom 02.09.2009)


Mit einem Händedruck besiegelten die Bürgermeister Hermann Schwarte und Antonius Pohlmann (Dritter und Vierter von links) den Start des gemeinsamen Gewerbegebietes. Mit ihnen freuen sich (v. l.) die Firmenvertreter Ralf Jungebloed, Heinz-Hermann Ross, Heinrich Ross, Samtgemeindebürgermeister Hans Hansen und Hermann Ross . Foto: bwbw Heede/Dersum.

Zuversicht in eine sonnige Zukunft. Diesen Eindruck vermittelten gestern im Haus des Bürgers in Heede die Bürgermeister von Heede und Dersum, Vertreter der Firmen Hero-Glas und Mirolux, Landrat Hermann Bröring sowie der Dörpener Samtgemeindebürgermeister Hans Hansen.
Gemeinsam wollen die Gemeinden Heede und Dersum ein Gewerbegebiet an der A 31 entwickeln. Mit den Firmen Hero-Glas und Mirolux aus Dersum präsentierten sie bereits zwei Investoren für das 22 Hektar große Gebiet. Das Besondere: In erster Linie sollen dort Unternehmen angesiedelt werden, die im Bereich der regenerativen Energieerzeugung und -nutzung tätig sind. Zudem ist geplant, die Versorgung des Gewerbegebietes möglichst vollständig aus regenerativen Energien sicherzustellen.
Mirolux hat sich der Erzeugung von Solarenergie verschrieben (wir berichteten). Die Firma entwickelt solarthermische Parabolrinnenkraftwerke für eine dezentrale Energieversorgung. Die für diese Kraftwerke benötigten Module sollen in dem neuen Gewerbegebiet produziert und von dort aus vermarktet werden. Für die Kraftwerke kommen vor allem Gebiete mit direkter Sonneneinstrahlung von mindestens 3000 Sonnenstunden pro Jahr infrage. Einen Markt sieht Hero-Glas-Geschäftsführer und Mirolux-Mitgesellschafter Hermann Ross beispielsweise in Indonesien. „Ein Land mit viel Sonne und 6000 Inseln bietet sich für diese Form der Energieerzeugung an. Es gibt Interesse“, sagte Ross.
Ein zweites Vorhaben ist die Errichtung einer Produktionsstätte für gebäudeintegrierte Fotovoltaik. Dächer und vor allem Fassaden sollen mit Fotovoltaikmodulen, die im sogenannten Dünnschichtverfahren an dem geplanten neuen Unternehmensstandort hergestellt werden, gestaltet werden. Als Markt für diese Produkte sieht Ross ganz Europa.
Die Freude über die Investitionsbereitschaft und die Standorttreue der Unternehmen Hero Glas und Mirolux ist bei den Kommunalpolitikern groß. „Dies ist nicht nur ein einmaliges Vorzeigeobjekt, sondern ein wichtiger Schritt für das Emsland“, erklärte Heedes Bürgermeister Antonius Pohlmann. Auch für Dersums Bürgermeister Hermann Schwarte ist klar, „dass hier in die Zukunft und damit in langfristig sichere Arbeitsplätze investiert wird“. Beide Bürgermeister bezeichneten die Zusammenarbeit zwischen den beiden Kommunen als „hervorragend“.
„Es sind die kleinen und die mittelständischen Unternehmen im Emsland, die für Innovation stehen“, so Landrat Hermann Bröring. „Wir fühlen uns den Unternehmen in besonderer Weise verpflichtet, die im Bereich der alternativen Energien entwickeln und produzieren mit dem Ziel, alternative Energien als echte Konkurrenz für fossile Energieträger zu etablieren“, so Bröring.



47 000 Schritte: Über 300 Gläubige auf Fußwallfahrt nach Heede
(Bericht der Ems-Zeitung vom 31.08.2009)

Zum achten Mal sind Gläubige aus dem Gemeindeverbund Rütenbrock-Fehndorf-Erika-Altenberge zu Fuß nach Heede gepilgert. Über 300 Teilnehmer machten sich auf den Weg.

 


An der Erscheinungsstätte auf dem Heeder Friedhof zündete Pfarrer
Ansgar Wilker die von den Pilgern mitgebrachte große Wallfahrtskerze an.
Foto: Willy Rave

Insgesamt 36 Kilometer lang ist der Pilgerweg von Fehndorf nach Heede. Seit dem Start im Jahr 2002 sind jährlich mehr Wallfahrer unterwegs. Und mittlerweile gesellen sich auch Gläubige aus dem nahen und weiteren Umfeld des Gemeindeverbundes um Rütenbrock dazu.
Bereits um 6 Uhr versammelten sich die ersten Pilger in der Pfarrkirche zu Fehndorf, wo ihnen Pfarrer Hasselmann den Reisesegen spendete. Nächste Stationen waren die Gotteshäuser in Altenberge und Erika. Betend und singend folgten die Wallfahrer der großen Muttergottesstatue, die abwechselnd von vier Männern getragen wurde, und dem Banner der „Fußwallfahrer“ mit dem Bild der in Heede besonders verehrten „Königin des Weltalls“.
In Sustrum stand nach 25 Kilometern das Mittagessen auf dem Tisch. Nach dem Angelus-Gebet nahm die Gruppe, die unterwegs auf weit über 300 Gläubige angewachsen war, die letzten elf Kilometer bis Heede unter die Sohlen. Am Ortsrand von Heede erwarteten Priester, Ministranten und Bannerabordnungen die Wallfahrergruppe.
Unter den Klängen des Heeder Musikvereins zog die Prozession zur Gebetsstätte. Zusammen mit Pfarrer Ansgar Wilker und Pfarrer Johannes Hasselmann feierten die Pilger in Gemeinschaft mit der gastgebenden Gemeinde in der St.-Marien-Kirche den Vorabendgottesdienst.
Herzliche Glückwünsche galten den beiden „dienstältesten“ Teilnehmern. Bei allen acht „Heeder Fußwallfahrten“ war der 79-jährige Heinrich Neehoff aus Haren-Erika dabei. Dabei hat er nach Angaben seines Schrittmessers insgesamt 288 000 Pilgerschritte zurückgelegt. Jeder Wallfahrer, der in Fehndorf auf die Reise gegangen war, hatte – in Heede angekommen – im Schnitt 47 000 Schritte hinter sich. Zum siebten Mal war Bernhard Santen aus Altenberge dabei. In Heede erinnert eine große Kerze an die achte Fußwallfahrt des Gemeindeverbundes.



Historischer Tag der offenen Tür am 06. September 2009 beim Bürgerschützenverein

  • Burgherrenkegeln und Hufeisenwerfen
  • Feldbogenschießen und Lanzenwurf
  • Armbrustschießen auf Adler und Ordenvergabe
  • Historisches Vereins- und Gruppenturnier
  • Verkauf von frisch gebackenem Burgstuten im historischen Backhaus
  • Seilmacherei und Kerzengießerei


Im Schießstand wird eine Bilderschau vom Schützenfest und dem Vereinsjahr bei Kaffee und Kuchen vorgeführt.

Auch die kleinen Gäste kommen nicht zu kurz: Kinderschminken, Schatzsuche und weitere Attraktionen stehen auf dem Programm.

Mit Unterstützung des Papiermuseums Dörpen kann sich jedermann beim Papierschöpfen versuchen.
Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gut gesorgt ...

Es freut sich auf Ihr Kommen

Bürgerschützenverein Heede von 1653


Offizielle Einweihung des Anbaus am Haus des Bürgers

Segnung durch Pastor BrinkmannAm 07.08.2009 wurde nach 22-monatiger Bauzeit der Anbau am Haus des Bürgers offiziell eingeweiht. Die Segnung des Gebäudes nahm Ehrenbürger und Pastor in Ruhe Johannes Brinkmann im Beisein zahlreicher Gäste vor. Die Ehrengäste aus Politik und Vereinen, unter ihnen Landtagsabgeordneter Bernd Busemann, Samtgemeindebürgermeister Hans Hansen und Dersums Bürgermeister Hermann Schwarte waren voll des Lobes über die überwiegend in Eigenleistung erstellte Baumaßnahme. Nach der Segnung fand die symbolische Schlüsselübergabe an die Vertreter der Heeder Vereine durch Bürgermeister Antonius Pohlmann statt (Bild unten). Am Sonntag, den 09.08.2009 sind alle Heeder Bürger eingeladen, sich selbst am Tag der offenen Tür einen Eindruck zu verschaffen.Schlüsselübergabe




























An alle Bürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Heede

Die Erweiterung zum Anbau an das Haus des Bürgers ist nunmehr abgeschlossen. Ein großartiges Gemeinschaftsprojekt, geschaffen durch die fleißigen Hände vieler Freiwilliger wird fertig gestellt sein.
Daher plant die Gemeinde Heede die feierliche Einweihung und Zweckübergabe sowie die öffentliche Vorstellung des Projektes.

Am 07.08.2009 findet der offizielle Einweihungstermin statt und am Sonntag, den 09.08.2009 organisieren wir einen Tag der offenen Tür für alle Interessierten und Gäste.

An alle Bürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Heede….

Die Einladung finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen
Antonius Pohlmann
Bürgermeister / Gemeinde Heede



Bunter Programmreigen am Heeder See
(Bericht der Ems-Zeitung vom 03.08.2009)
Musik und Unterhaltung
bot am Wochenende die Veranstaltung „Heeder See in Flammen“. Der bunte Programmreigen lockte viele große und kleine Besucher in das Erholungsgebiet in Heede. Die Kinder nutzten bei den warmen Temperaturen das kühle Nass des Sees, das durch Wasserfontänen bereichert wurde, zur Erfrischung. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung unter anderem von dem Shanty-Chor „Vör Anker“ aus Rhauderfehn. Zu späterer Stunde erhellte den Nachthimmel ein Feuerwerk. Foto: Tanja Plock


 


Norbert und Wilma Kässens regieren Schützen in Heede

(Bericht der Ems-Zeitung vom 23.07.2009)



Der Bürgerschützenverein Heede hat mit Norbert Kässens beim Königsschießen den Nachfolger von Stefan Bölscher gefunden. Zur Königin erkor sich Kässens seine Ehefrau Wilma. Ehrenvorsitzender Johann Wilkens nahm die Proklamation unter der „Dicken Linde“ vor. Dem Hofstaat gehören an: Rainer und Mathilde Andrees, Josef Assies mit Andrea Gerdes, Gerd und Gaby Behrens, Hans-Hermann und Marion Behrens, Helmut Blodkamp mit Katrin Brockmann, Josef und Ulrike Connemann, Paul und Petra Determann, Heinz und Heike Hunfeld, Hermann-Josef und Sonja Kässens, Werner und Doris Kässens, Norbert und Tina Kremer, Rainer und Heike Kuper, Peter und Ursula Meyer, Rainer und Kerstin Röder, Stefan und Petra Tiaden, Gerd und Sandra Wegmann, Reiner Wegmann mit Veronika Werdmann, Peter und Sylvia Wilkens, Jürgen und Andrea Albers.



Gemeinde Heede lädt ein zur Seniorenfahrt

Zur Teilnahme an der diesjährigen Seniorenfahrt am Mittwoch, den 9. September 2009 lädt die Heeder Gemeinde alle Bürgerinnen und Bürger ab 65 Jahre und deren Begleitung ein.
Abfahrt: 13:30 Uhr am Marktplatz.
Das genaue Programm sehen Sie unter Bekanntmachungen!

 



Besuch der Regenis Bioenergiepark Artland

Am 18.05.2009 besuchte eine Gruppe von ca. 30 Personen aus dem Raum Quakenbrück unsere Heimatgemeinde Heede, um sich über das Nahwärmenetz und die Anbindung der Biogasanlage
an ein Wohngebiet zu informieren.

Den Auftakt der Veranstaltung bildete eine kurze Vorstellung und Präsentation durch Bürgermeister Antonius Pohlmann, die entsprechend durch den Sprecher der „Regenis Bioenergiepark Artland „ Herrn Dr. Schlingmann, mit einem weitergehenden Konzept zur dezentralen Biogaserzeugung bei Landwirten, Mikrogasnetzen und Satelliten BHKW’s zur Diskussion gestellt wurde.



Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Besichtigung der Biogasanlage Hunfeld und die Aufstellung zum Gruppenphoto.



Heeder Schützenfest vom 18. Juli bis 20. Juli 2009

König Stefan und Königin Stefanie laden ein zum 356. Schützenfest in Heede.
Das Festprogramm beginnt am Samstag, den 18. Juli 2009 mit einem Sommerfest der Volksmusik mit Stars aus Funk und Fernsehen.
Am Sonntag findet dann ein großer Festumzug mit Gastvereinen statt. Ab 20:00 Uhr ist Tanz im Festzelt.
Nach dem Schützenhochamt wird am Montag der neue Schützenkönig ermittelt.
Die Proklamation des neuen Königs soll am Montagnachmittag um 16:00 Uhr unter der 1000-jährigen Linde stattfinden. Abends ist der traditionelle Königsball.








Festfolge:

Sa., 18.07.2009




19:30 Uhr




Sommerfest der Volksmusik
Konzertabend unter der Federführung
des Musikvereins Heede mit
- Sigrid & Marina (Grand Prix Sieger 2007)
- Belsy
- Musikverein Aßmannshardt
     
So., 19.07.2009




14:00 Uhr





20:00 Uhr

22:00 Uhr
Großer Festumzug mit dem Königspaar
Stefan Bölscher und Stefanie Lampen
begleitet vom
Spielmannszug Papenburg und den
Schützenvereinen Heede, Dersum und Neurhede
sowie dem Heeder Seniorenwagen
Tanz im Festzelt mit der
Tanz- und Unterhaltungsband "Fresas"
Verlosung von Warengutscheinen
     
Mo., 20.07.2009

 

 

08:30 Uhr

10:30 Uhr
11:00 Uhr
12:00 Uhr
16:00 Uhr

20:00 Uhr
Schützenhochamt in der Marienkirche
anschließend Kanzniederlegung am Kriegerehrenmal
Beginn Königsschießen
Kinderbelustigung mit Kurzprogramm und Clown Timmy
Königsschießen Abstechen
Proklamation des neuen Schützenkönigs unter der "Dicken Linde"
anschließend Festmarsch durch den Ort
Großer Krönungsball mit der Tanzkapelle "Night Fever"


Wöchentliche Sprechstunde im Haus des Bürgers

die wöchentliche Sprechstunde des Bürgermeisters Antonius Pohlmann sowie seines Stellvertreters Otto Flint im Haus des Bürgers, findet aufgrund der anstehenden Urlaubsferien in der Zeit vom 14.07.2009 bis zum 18.08.2009 nicht statt.
In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Samtgemeindeverwaltung (Tel. 04963-402-0) in Dörpen.
Wir wünschen allen einen erholsamen und sonnigen Urlaub.
Allen Gästen einen schönen Aufenthalt in der Gemeinde Heede/Ems.

Mit freundlichen Grüßen

Antonius Pohlmann
Bürgermeister
Gemeinde Heede
Otto Flint
Stellv. Bgm.
Gemeinde Heede

 



Europawahl 2009


Die aktuellen Ergebnisse der Europawahl in den Mitgliedsorten der Samtgemeinde Dörpen finden Sie hier:

>>> Ergebnisse Europawahl 2009 <<<

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie auf den Seiten der ITEBO GmbH unter www.itebo.de bzw. beim Landkreis unter www.emsland.de.

 



Der Motorradclub Heede und die Katholische Kirchengemeinde Heede
laden ein zur 9. Motorradwallfahrt am 13.06.2009.
Einladung und Programmablauf finden Sie unter Bekanntmachungen.



Großes Sportwochenende bei Rot-Weiß Heede

Vom 26.06. bis 28.06.2009 führt der Sportverein Rot-Weiß Heede wieder ein Sportwochenende mit einem Frauenvölkerballturnier und Spielen ohne Grenzen durch. Auf die Zuschauer und Wettkämpfer-/innen warten viele lustige Spiele. Die Mannschaften, die aus Heeder Vereinen, Schützenthron, Clubs, Freundeskreise, etc. bestehen, kämpfen um einen großen Wanderpokal.
Den Programmablauf und alles weitere erfahren Sie unter http://www.rwheede.de/.

Das Foto zeigt das aktuelle Köngspaar beim Schubkarrenrennen während des "Spiele-ohne-Grenzen" Turniers 2007.
Damals traten König und Königin noch mit dem Deutz-Team an.
In diesem Jahr wollen sie mit ihrem Throngefolge den Wanderpokal auf dem Schützenfest präsentieren.

 



Der Reit- und Fahrverein Heede lädt ein zum Reitertag. Am Sonntag, den 12.07.2009 ab 09:00 Uhr soll neben dem Seniorenspringen auch ein Geschicklichkeitsparcour aufgebaut werden. Die Einladung finden Sie unter Bekanntmachungen

 



Kleemann bleibt Vorsitzender der Heeder Schützen
Nachwuchs fährt zu Landesmeisterschaften
(Bericht der Ems-Zeitung vom 30.05.09)

Die Jugend- und Schülerschützen aus Heede gehen im Juni bei den Landesmeisterschaften in Oldenburg an den Start. Das hat Schießwart Bernd Bögemann in der Generalversammlung des Bürgerschützenvereins Heede im Saal Kanne-Hunfeld mitgeteilt.
Als sehr lebhaft bezeichnete der Schießwart Bernd Bögemann das Schießjahr. In der Einzelwertung errang Christopher Nintemann bei den Rundenwettkämpfen den zweiten Platz. Bei den Kreismeisterschaften der Schüler erreichte Patrik Schreck den ersten und Christoph Cordes den zweiten Platz. Bei den Rundenwettkämpfen mit Luftgewehr hätten die Heeder Schützen sehr gute Ergebnisse erzielt. Die Damen- und Herrenmannschaften belegten in der ersten Kreisklasse erste und zweite Plätze.
Als Höhepunkte des abgelaufenen Schützenjahres bezeichnete Vereinsvorsitzender Wilfried Kleemann das im Juli durchgeführte Schützenfest und das Winterfest im Januar. Das diesjährige Schützenfest wurde auf Sonntag, 20. und Montag, 21. Juli, festgesetzt.


Für 25- jährige Vereinsmitgliedschaft überreichte der Vorsitzende Wilfried Kleemann (links) die silberne Ehrennadel an (von links) Bernhard Dähling, Gerhard Brand und Heinz Abels. Für besondere Schießsportleistungen wurde Christopher Nintemann und Bernd Bögemann (Fünfter und Siebter von links) die Schützenplakette mit Ehrenurkunde überreicht. Wilhelm Tellmann (rechts) wurde als neuer Schießwart in den Vorstand gewählt. Hinten Bürgermeister Antonius Pohlmann (Sechster von links). Foto: Bernd Krull

Um den Tag der offenen Tür für alle Altersschichten individueller und attraktiver zu gestalten, seien erstmals auf historischer Basis Vogelschießen, Hufeisenwerfen, Speerwerfen, Bogenschießen, Burgherrenkegeln und Brotbacken im angrenzenden Backhaus ausgerichtet worden.
Bei den Vorstandswahlen wurde der Vorsitzende Wilfried Kleemann einstimmig wiedergewählt. Für Schießwart Bernd Bögemann, der kürzlich zum neuen Präsidenten des Kreisschützenvereins gewählt worden war, wurde Wilhelm Tellmann in den Vorstand gewählt. Mit der Wahl von Bögemann wurde der Vorstand um ein kooptiertes Mitglied erweitert. Kleemann würdigte Bögemanns Verdienste, der seit 30 Jahren für den Vorstand tätig gewesen sei. So habe er als Mitglied des Bauausschusses maßgeblichen Anteil am Neubau des Schießstandes, der Gestaltung und den über 8.000 Eigenleistungsstunden gehabt. Als erster Schießwart, so der Vorsitzende, habe er den Heeder Schießsport weit über die Vereinsgrenzen vertreten.
Nach Erreichen der Altersgrenze wurden Hermann Kuper, Willi Schoka und Hermann Mauer zu Ehrenmitgliedern des Schützenvereins ernannt.

 



Der Kindergarten St. Michael in Heede plant die Einrichtung einer Krippengruppe für Kinder unter drei Jahren ab August 2010, wenn ein entsprechender Bedarf besteht. Den Eltern werden bei einem Infoabend am Mittwoch, 3. Juni die Rahmenbedingungen und die pädagogische Arbeit in einer Krippengruppe vorgestellt. Die Veranstaltung findet ab 20 Uhr im Haus St. Josef statt. Bis zum 24. Juni besteht die Möglichkeit, Kinder für die Gruppe anzumelden.

 



Besserer Internetzugang von Unternehmen und Haushalten im Emsland

Fragebogenaktion des Landkreises soll Bedarf ermitteln. Unter folgendem Link kann man sich per Internet an der Umfrage beteiligen:

>>> mehr lesen

>>> Breitbrand-Umfrage

>>> Fragebogen als Druckversion



Matthias Zurfehr eröffnet Fleischerfachgeschäft in Heede




Eine Lücke in der Geschäftswelt hat Fleischermeister Matthias Zurfehr in Heede geschlossen. „Wir freuen uns, wieder einen Fleischer in Heede zu haben“, so Bürgermeister Antonius Pohlmann. Zurfehr bietet neben Fleisch- und Wurstwaren einen Party-Service, ein täglich wechselndes Mittagsmenü sowie Grill-Spezialitäten. Im Bild (von links) Josef von Hebel und Hermann Jossen vom Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe, Matthias Zurfehr, Filialleiterin Marion Buchheit, Antonius Pohlmann und stellvertretender Bürgermeister Otto Flint. Foto: Markus Andrees

 



Neue Toiletten für Schüler in Heede
(Bericht der Ems-Zeitung vom 11.05.2009)


Baustelle Grundschule: Bis zum Beginn des kommenden Schuljahres soll die Sanierung der Toilettenanlage in Heede abgeschlossen sein. Foto: Gerd Schade

Die Samtgemeinde (SG) Dörpen kommt beim Bestellen der Felder ihrer Schullandschaft voran. An der Grundschule in Heede wird zurzeit die komplette Toilettenanlage saniert. An der Grundschule in Neubörger ist derweil der Wasserschaden weitgehend behoben, so dass in einem nächsten Schritt mit Instandsetzungsarbeiten am Dach begonnen werden kann.
Seit Mitte der Osterferien wird der in die Jahre gekommene Sanitärbereich an der Heeder Grundschule saniert. Wie Andreas Hövelmann, Erster SG-Rat der Samtgemeinde, mitteilt, sollen die Arbeiten bis zum Beginn des nächsten Schuljahres abgeschlossen sein. So lange nutzen die rund 120 Mädchen und Jungen die Toiletten in der angrenzenden Turnhalle. Dafür müssen sie nur kurz über den Schulhof laufen.
Ausschließlich übers Freie kamen die Heeder Schüler bislang auch auf das Schul-WC. Das wird nun anders. Zwischen dem Toilettenbereich wird ein überdachter Gang geschaffen. Er macht es möglich, dass die Grundschüler das WC künftig trockenen Fußes vom Klassenraum aus erreichen können. Aber auch vom Schulhof aus wird es einen Zugang geben. Zudem wird eine behindertengerechte Toilette in die etwa 60 Quadratmeter große Anlage integriert. Die Gesamtkosten beziffert Hövelmann auf rund 150 000 Euro. Getragen würden sie im Wesentlichen von der Samtgemeinde. Für weitere 100 000 Euro sollen in diesem Jahr auch die Toiletten an der Grundschule in Wippingen instandgesetzt werden.
Das Dach des WC-Bereiches in Heede wird mit einem leichten Gefälle ausgerichtet. Dadurch sei es möglich, eine Fotovoltaikanlage zu installieren, so Hövelmann. Konkrete Pläne gebe es dafür noch nicht, „aber wir wollen uns die Möglichkeit baulich nicht verschließen.“



Heizung und Warmwasser aus Biogas

Nahwärmenetz versorgt Haushalte in Heeder Neubaugebiet – Umweltminister lobt: Vorbildcharakter
(Bericht der Ems-Zeitung vom 08.05.2009)


Symbolischer Akt: Mit dem Durchschneiden eines Flatterbandes gingen die ersten Haushalte gestern offiziell an das Heeder Nahwärmenetz. Fotos: Gerd Schade

Weitgehend unabhängig von Erdgas und Erdöl haben sich die ersten Bewohner eines neuen Baugebietes in Heede gemacht. Sie lassen sich über ein Rohrleitungsnetz mit Abwärme aus einer nahe gelegenen Biogasanlage für Heizung und Warmwasser versorgen. Gestern gingen die Haushalte offiziell ans Netz.
In einem symbolischen Akt drehte der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) gestern die Hähne in der Biogasanlage des Heeder Landwirtes Heinz Hunfeld auf. Unterstützt wurde er dabei von dem Dörpener CDU-Landtagsabgeordneten und Landes-Justizminister Bernd Busemann. (Foto rechts)
Das Heeder Nahwärmenetz ist bereits seit Ende März in Betrieb (wir berichteten). Die Abwärme aus der mit Gülle und Maissilage betriebenen Biogasanlage verpuffte bis dahin ungenutzt, wie Bürgermeister Antonius Pohlmann berichtete. Er sprach von einem sinnvollen und kostengünstigen Projekt für ein modernes und zukunftsfähiges Baugebiet, das dazu beitrage, Heede als Wohn- und Familienstandort zu fördern und zu sichern.
Der Vorstandsvorsitzende der EnergieNetzwerk Weser Ems eG (ENWE), Matthias Partetzke, erklärte, dass in dem Baugebiet „Westlich Dörpener Straße“ bis zu 60 Häuser an das Netz angeschlossen werden sollen. Für das Nahwärmenetz seien Rohrleitungen auf einer Länge von einem Kilometer verlegt worden. Laut ENWE werden pro Haus jährlich 4000 Kilogramm CO2 eingespart. Um das von Partetzke mit Investitionskosten von rund 800 000 Euro bezifferte Projekt zu realisieren, haben die Nutzer und weitere Beteiligte eine eigene Genossenschaft, die Nahwärme Heede eG, gegründet. Pohlmann zufolge wird das Vorhaben mit 100 000 Euro aus EU-Mitteln gefördert.
Umweltminister Sander hob den Vorbildcharakter des Heeder Nahwärmenetzes hervor. Nicht alle der landesweit rund 700 Biogasanlagen arbeiteten so wirtschaftlich wie diese. „Die Landesregierung geht konsequent ihren Weg, um erneuerbare Energien zu fördern. Dafür brauchen wir solche Projekte“, lobte Sander. Niedersachsen sei Vorreiter in Sachen Biogas. Das Land wolle aber auch den Bereich Offshore-Windkraft weiter ausbauen. „Wir brauchen erneuerbare Energien, wenn wir die Klimaschutzziele erreichen wollen“, sagte Sander.
Überdies hatte der Minister ein generelles Lob für die Emsländer parat: „Das Emsland ist für mich immer die Region, wo es Menschen gibt, die anpacken. Das ist leider nicht überall so.“ Bernd Busemann sprach im Hinblick auf den Start für das Nahwärmenetz von einem guten Tag für Heede und Werbung für das Emsland.
In Hunfelds Biogasanlage werden laut ENWE Gülle und Mais in einem Fermenter zu Biogas vergoren. Das Gas wird in einem Erdgasmotor (ähnlich einem Pkw-Motor) in Kraft (Strom) und Wärme umgewandelt. In den Haushalten wird die Wärme aus den Rohrleitungen über einen Wärmetauscher in die Hausinstallation übertragen. Die Anlage ersetzt den Heizungskessel. Sollte die Biogasanlage ausfallen, steht zur Sicherstellung der Wärmeversorgung auf Hunfelds Hof ein Ölkessel zur Verfügung.



Musikverein feiert am 3. Mai sein 25. Jubiläum.

Am Sonntag beginnt das Fest um 12:30 Uhr mit einem Sternmarsch. Die drei Züge versammeln sich auf dem Marktplatz und werden dort vom Heeder Musikverein und seinem ersten Vorsitzenden begrüßt. Alle geladenen Musikvereine haben geplant, dort zwei Musikstücke gemeinsam zu spielen. Danach findet ein großer Umzug vom Marktplatz zum Festplatz unter der Linde statt. Dort empfängt der Musikverein seine Gäste mit einem kleinen Platzkonzert. Durch das anschließende Kommersprogramm führt Marco Strodt.

Die Gäste können sich derweil mit Kaffee und Kuchen bedienen. Es werden aber auch unter anderem Waffeln und Fischbrötchen angeboten. Im Backhaus kann frischgebackenes Brot zum Mitnehmen erworben werden. Für alle Gäste werden auf dem Platz mehrere Attraktionen wie eine Hüpfburg, ein Karussell und Torwandschießen angeboten. Auch kleinere Spiele werden vor Ort veranstaltet.

Nach dem Kommers spielt das Jugendorchester der Kapellen Heede und Dersum. Auch der Heimatchor wird dort auftreten und vom Heeder Musikverein begleitet. Zum Abschluss werden die Heeder Musikanten noch ein paar Stimmungslieder spielen.



Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus...

Nach altem traditionellen Brauch werden in den Abendstunden zum 1. Mai die bunt geschmückten Maibäume verziert und aufgestellt.
Aus Anlass dieser alten Tradition und im Hinblick auf die bevorstehende 25-jährige Jubiläumsfeier des Heeder Musikvereins an diesem Wochenende hat sich der Bürgerschützenverein eine ganz besondere Idee einfallen lassen.

Durch den Einsatz freiwilliger Helfer wurde ein mächtiger und ausdrucksvoller Maibaum aufgestellt. Die Maikrone mit einem Durchmesser von 2,30 Meter ist mit bunten Bändern verziert.
Die Spitze bildet ein großes Schild mit der Aufschrift und dem Wappen der Gemeinde Heede.

Allen. die diese tolle Idee unterstützt und umgesetzt haben, sage ich im Namen der ganzen Gemeinde meinen herzlichen Dank.

Antonius Pohlmann
Bürgermeister
Gemeinde Heede



Umbaumaßnahme "Verbindung Eichenweg - Vinkestraße" abgeschlossen

Durch den Einsatz des örtlichen Bauhofes ist es nunmehr gelungen, den bisherigen Treppenabgang bzw. die Abfahrt als Verbindung zwischen dem Eichenweg und der Vinkestraße neu und besser zu gestalten. Entsprechend baulicher Vorgaben wurde auf einen Treppenaufstieg verzichtet und als Lösung eine leicht ansteigende Rampe gewählt. Diese ermöglicht nunmehr auch das sichere Befahren mit Rollstühlen oder Kinderwagen. Die Holzeinfassung der seitlichen Begrenzungen passt sich entsprechend der natürlichen Gegebenheit wunderbar ein. Das Blumenbeet entlang dieses Bauabschnittes wird nach der Bepflanzung zusätzlich zu einem entsprechend positiven Eindruck beitragen.

Allen Nutzern dieses Wegabschnittes eine allzeit sichere und gefahrlose Nutzung.



Heede im Dorferneuerungsprogramm

(Bericht der Ems-Zeitung vom 18.04.09)


Vision aus der Vogelperspektive: Die Grafik zeigt die geplante Neugestaltung des Heeder Marktplatzes vor dem Haus des Bürgers (oben links). Vorgesehen sind unter anderem eine Einfassung des Geländes durch Baumreihen und der Wegfall der Ausfahrt vor der Gaststätte Kanne-Hunfeld (oben rechts). Planer Peter Stelzer zufolge sollen die wesentlichen Wege und Parkplätze auf dem Marktplatz ebenso erhalten bleiben wie dessen Funktion als Ort für Veranstaltungen. Grafik: regionalplan & uvp

Die Heeder dürfen heute mit Post von ihrem Bürgermeister rechnen. In einem Rundschreiben fordert Antonius Pohlmann alle Einwohner auf, Vorschläge für Begrüßungsschilder an den vier Ortseingängen der Emsgemeinde einzureichen. Der Gewinner des Wettbewerbs wird mit 100 Euro belohnt. Mit dem Brief des Bürgermeisters fällt der Startschuss für die konkrete Umsetzung des Heeder Planes zur Dorferneuerung.
„Ich hoffe auf rege Teilnahme“, sagte Pohlmann während einer Bürgerversammlung am Donnerstagabend vor knapp 50 Zuhörern im Saal der Gaststätte Kanne-Hunfeld. Vorschläge können bis zum 31. August im Gemeindebüro eingereicht werden. Die Jury bildet der Heimat-, Jugend- und Kulturausschuss. Wie aus dem Rundschreiben hervorgeht, sollen die Schilder heimatlichen Charakter haben, mit Wappen, Wahrzeichen und Internet-Anschrift der Gemeinde (www.heede-ems.de) versehen sein sowie die Landwirtschaft den Tourismus und die Gebetsstätte repräsentieren. Darüber hinaus sollen sie einen Willkommens- beziehungsweise einen Abschiedsgruß enthalten – „gerne auch auf Plattdeutsch“, wie Pohlmann betonte. Der Gewinner bekommt nicht nur Bargeld, sondern wird auch namentlich auf den Schildern verewigt.
Die Planung für die Dorferneuerung ist inzwischen abgeschlossen. Der Zeitraum für eine finanzielle Förderung einzelner Maßnahmen erstreckt sich bis 2016. Wie Peter Stelzer vom Planungsbüro regionalplan & uvp (Freren) erläuterte, geht es dabei insbesondere um den Erhalt ortsbildprägender Bausubstanz. Das Fördergebiet umfasst großräumig den alten Heeder Ortskern. Auf dem Wunschzettel der städtebaulichen und dorfökologischen Erneuerungsmaßnahmen steht unter anderem die Neugestaltung des Marktplatzes, der Ausbau des Bereiches Hauptstraße/Dörpener Straße, der Bau eines Kreisverkehrs an der Kreuzung der Kreisstraßen 155 und 165, die Schaffung einer Bushaltestelle westlich der Schule sowie die Umsiedlung des Bauhofes.
Friedrich Völler von der Behörde für Geoinformation, Landentwicklung und Liegenschaften (GLL) in Meppen erläuterte der Versammlung die grundsätzlichen Fördermöglichkeiten. Demnach werden private Maßnahmen mit 30 Prozent, öffentliche Vorhaben mit 50 Prozent der Nettokosten unterstützt. Bei den privaten Maßnahmen im Zuge der Dorferneuerung geht es hauptsächlich um Gebäudesanierung (Fenster, Dachüberstände) und Grundstückseinfriedungen – stets orientiert an den ortstypischen Strukturen.
Die Fördergelder stammen aus dem niedersächsischen Programm ZILE (Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung). Dabei schöpft das Land aus einem Topf, der sowohl von ihm selbst als auch von der Europäischen Union sowie vom Bund gefüllt wird. Die Mindestförderung für private Projekte beträgt 2500 Euro, die Maximalförderung 25 000 Euro. In speziellen Fällen (Umnutzung aktiver landwirtschaftlicher Betriebe) ist eine Förderung von bis zu 75 000 Euro möglich.
Einen finanziellen Rahmen für die Dorferneuerung in Heede gibt es gleichwohl nicht. „Die Erfahrung zeigt aber, dass wir alle Projekte fördern können“, sagte Völler. Zu beachten sei, dass keine Maßnahme begonnen werden dürfe, bevor nicht die Bewilligung der GLL vorliege. Eigenleistungen im Zuge der Dorferneuerung würden nicht gefördert. Die exakten Richtlinien lassen sich Völler zufolge am einfachsten über die Internet-Suchmaschine Google (Stichworte: „Amt für Landentwicklung Meppen“ und „Richtlinien“) finden.



Nachlese Osterfeuer 2009


Am diesjährigen Ostersonntag gegen 20:00 Uhr feierte die ganze Gemeinde Heede das traditionelle Osterfeuer an ehrwürdiger Stelle bei der tausendjährigen Linde.
Viele Kinder, Bürgerinnen und Bürger, sowie Gäste aus Nah und Fern waren der Einladung der Gemeinde gefolgt und nahmen bei wunderschönem Abendwetter an der Veranstaltung teil.
Dank der großartigen Vorbereitung des örtlichen Schützenvereins und seiner eifrigen Mitstreiter wurde einiges für die Gäste geboten. Nicht nur das leibliche Wohl stand im Vordergrund, sondern auch die Bewirtung und das schöne Ambiente.
Entlang des Schützenplatzes wurden Fackeln entzündet, zusätzlich standen mehrere kleine Holzlagerfeuer zur Freude aller bereit.

Fotonachlese (Zum Vergrößern auf das jeweilige Foto klicken)







Peter Ahlers neuer Aktivensprecher des Musikvereins Heede



Neuer Aktivensprecher des Musikvereins ist Peter Ahlers (Vierter von links). Der Vorstand mit (v. l.) Marlen Dähling, Constantin Chepa, Georg Flint, Heike Borghorst und Engelbert Dähling verabschiedete dessen Amtsvorgängerin Annette Reis (Dritte von links). Foto: Markus Andrees



Geologische Erkundungsbohrungen

Im Rahmen geologischer Kartierarbeiten wird das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie ab dem 14.04.2009 im Gebiet der Samtgemeinde Dörpen (Dörpen, Heede, Neubörger, Neulehe, Walchum) Erkundungsbohrungen durchführen.
(Siehe Bekanntmachungen).


Umweltaktion 2009

Am Samstag, den 07.03.2009 trafen sich viele Kinder und Umweltfreunde unserer Gemeinde Heede, um unsere schöne Landschaft von Müll und Unrat zu befreien.



Bei strahlendem Wetter wurden Feld und Flur durchsucht. Dank des Einsatzes vieler Freiwilliger wurde viel Müll und Unrat in unserer Gemeinde beseitigt. Auto- und Treckerreifen, Kanister, ein Fahrrad, Siloplane, Flaschen und vieles mehr!!!

Nach erledigter Arbeit wurden alle Helfer traditionell mit einer deftigen Erbsensuppe bewirtet. Auch den mitwirkenden Kindern hat es gut geschmeckt.
Im Bauhof fanden sich alle Helfer wieder gemeinsam ein.

Im Namen der ganzen Gemeinde möchte ich allen danken, die sich ehrenamtlich für ein sauberes und schönes Heede eingesetzt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Antonius Pohlmann
Bürgermeister / Gemeinde Heede



Frühjahrssammlung des Deutsches Roten Kreuzes

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Heede,

der DRK- Verband des Deutschen Roten Kreuzes hat seine diesjährige Spendensammlung bei der Gemeinde Heede angemeldet.

Die Frühjahrssammlung 2009, die durch Ehrenamtliche durchgeführt wird, findet im Zeitraum vom 16.03.2009 bis zum 29.03.2009 statt.

Mit freundlichen Grüßen

Antonius Pohlmann
Bürgermeister Gemeinde Heede
Die Jagdgenossenschaft Heede lädt ein zur Jagdgenossenschaftsversammlung am Mittwoch, den 18.03.2009 um 19:30 Uhr in der Gaststätte Kanne-Hunfeld. Die Einladung und Tagesordnungspunkte finden Sie unter Bekanntmachungen.



Heede räumt auf

Unter dem Motto:„ Heede räumt auf“ wollen wir auch in diesem Jahr die Umweltaktion 2009 der Gemeinde Heede starten.

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich an der jährlich stattfindenden Umweltaktion in Heede zu beteiligen.


Termin: Samstag, den 07.03.2009
Treffpunkt: Bauhof Heede
Beginn: 08:30Uhr


Wir hoffen auch in diesem Jahr auf eine entsprechende Beteiligung an dieser Aktion.
Auch unsere Vereine und Gruppen sind aufgefordert, sich aktiv an diesem Gemeinschaftsprojekt zu beteiligen.
Entsprechende Anschreiben an unsere großen Ortsvereine werden gefertigt und verschickt.

Finanzielle Vergünstigungen für die Teilnehmer können wir nicht bereithalten, aber zum Abschluss der Umweltaktion steht ein gemütlicher Abschluss bei einer deftigen Erbsensuppe an.

Wir würden uns freuen, wenn wieder viele Kinder und Erwachsene diesen treuen Dienst für eine saubere Umwelt leisten und unsere schöne Gemeinde von Unrat und Müll befreuen.

Allen Sammlern und Helfern schon jetzt meinen herzlichen Dank für eine aktive Mitarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Antonius Pohlmann

Bürgermeister

Gemeinde Heede



Neuer Gemeindetrecker

Weil der über 30 Jahre alte Trecker des Bauhofes aufgrund eines größeren Motorschadens nicht mehr reparaturfähig war, hat sich der Rat der Gemeinde Heede entschieden, eine Neuanschaffung zu tätigen.

Nach umfassender Beratung und Sichtung entsprechender Angebote wurde ein Trecker der Marke „New Holland“ bei unserem örtlichen landwirtschaftlichen Verkaufsbetrieb „Johann Benker“ erworben.



Modell: New Holland, 86 PS, mit Industrielader und 1,80 Meter breiter Schaufel

Erste Rückmeldungen aus dem laufenden Betrieb sind sehr positiv.
Durch den kleinen Aufbau ist dieses Arbeitsgerät sehr wendig und mit 86 PS in seiner Leistung keineswegs eingeschränkt.
Verbunden mit dieser Anschaffung besitzt die Gemeinde jetzt auch eine Fördereinrichtung für unseren Personenkorb. Diese ermöglicht uns, defekte Leuchten in Straßenlampen kurzfristig selbst zu wechseln.



Sportlerball am Karnevalssamstag

Der Sportverein Rot-Weiß Heede lädt alle Bürger zum traditionellen Sportlerball am 21.02.2009 in der Gaststätte Kanne-Hunfeld ein.
Neben den Ehrungen zum Sportler des Jahres und der großen Tombola ist eine weitere Attraktion die Prämierung der originellsten Verkleidungen.
Für beste Unterhaltung sorgt die Stimmungsband "Granadas".



Besuch der Grundschulkinder beim Bürgermeister

Am 15.01.2009 haben die Kinder der beiden Klassen 4 der Grundschule Max und Moritz zusammen mit ihren Lehrerinnen den Bürgermeister im Haus des Bürgers besucht.

Im aktuellen Unterricht beschäftigen sich die Klassen 4 mit dem Thema „Politik“. Auf Einladung des Bürgermeisters waren 27 Kinder gekommen.

Nachdem zunächst der Bürgermeister Antonius Pohlmann die Einführung in die Thematik unter Einbeziehung der Kinder gehalten hatte, begann die große Fragerunde der Kinder.

Alle Kinder hatten sich gut vorbereitet und trugen sehr klug und überlegt
ihre Fragen an den Bürgermeister heran.

Bgm. Pohlmann inmitten der 27 Kinder unserer Grundschule.

Aufmerksam und interessiert lauschen alle den Ausführungen.

Dann beginnt die große Fragerunde!







Auch der Chefsessel war ein Anziehungspunkt für die Kinder.
Einmal Chef der Gemeinde sein.


Herzlichen Dank für Euren Besuch und für
die schöne Zeit, die wir gemeinsam erleben
durften.

Bgm. A. Pohlmann



Jagdgenossenschaftsversammlung

 



Winterfest des Schützenvereins

Am Samstag, den 17. Januar 2009 ab 20.00 Uhr findet im Saal Kanne-Hunfeld das Winterfest statt. König Stefan, Königin Stephanie, das Throngefolge und der gesamte Verein freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher.





Vielerorts wird wieder "geschövelt". Unser Bild zeigt Schlittschuhfahrer auf "Krallmanns Kuhle".
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass das Betreten der Eisflächen auf eigene Gefahr erfolgt.
"Gefahrloses" Eisvergnügen bietet die geflutete Skaterbahn am Tennisplatz.



Aufgrund häufiger Nachfragen: Die Gewinnnummern des 1. Heeder Adventskalenders finden Sie unter der Rubrik "Archiv -Aktuelles-" unter der Unterrubrik "1. Heeder Adventskalender".



Unter Bekanntmachungen finden Sie die Brennholz-Ausgabeliste 2009.



Jungkolping sammelt Weihnachtsbäume ein

Am Samstag, 10.01.2009 findet die Weihnachtsbaumsammlung statt. Der Jungkolping bittet darum, 2,50 € in einem Umschlag an dem Weihnachtsbaum zu befestigen. Die Weihnachtsbäume sollten bis spätestens 9:00 Uhr an der Straße stehen.



SV Rot-Weiß Heede plant Eisfest

Nachdem die Feuerwehr die Skaterbahn am Tennisplatz geflutet hat, lädt der Sportverein am 02.01. und 03.01.2009 zum Eisfest ein.
Ein Getränke- und Imbissstand sorgen für das leibliche Wohl.
Die Eisbahn kann ab sofort genutzt werden.
Ein Hinweis in eigener Sache: Einige Kinder wurden dabei beobachtet, wie sie Löcher in die zugefrorene Eisfläche schlugen. Wir möchten alle bitten, darauf hinzuwirken, dass dies künftig unterbleibt.



Turnhalle gesperrt

Die Turnhalle wird wegen Markierungsarbeiten in der Zeit vom 19.12.08 bis zum 04.01.09 gesperrt. Näheres unter Bekanntmachungen.


Weihnachtsmarktverlosung des Musikvereins: Gewinner stehen fest

Die Gewinnnummern der Weihnachtsverlosung des Musikvereins Heede stehen fest. Wie der Verein weiter mitteilt, können die Gewinne in der Bäckerei Flint (Hauptstraße 14) abgeholt werden. Gezogen wurden folgende Nummern: 0158, 1100, 2009, 0167, 1124, 2070, 0189, 1128, 2092, 0304, 1171, 2454, 0342, 1522, 2485, 0621, 1570, 2689, 0649, 1683, 2762, 0688, 1813, 2908, 0817, 1847, 2929, 0881, 2950, 2972, 2999, 8791, 8796, 10424, 10479, 10841, 11040, 11088, 11235, 11265, 11362, 11379, 11830, 11841, 11936, 11985.

Unter der Rubrik Bekanntmachungen finden Sie die Termine für die Abholung schadstoffhaltiger Abfälle aus Haushaltungen der Samtgemeinde Dörpen.