Aktuelles 2008 (Archiv)

Feuerwehrleute in Nikolauskostümen

Seit 50 Jahren besucht der Nikolaus die Familien in Heede. Der damalige Pfarrer Rudolf Dieckmann hatte seinerzeit die Initiative ergriffen. Er bat Mitglieder seiner Gemeinde, den Besuch des Nikolaus in den Familien zu organisieren. Seit 1960 liegt diese Aufgabe in den Händen der Freiwilligen Feuerwehr Heede.
Ein „Mann der ersten Stunde“ ist Friseurmeister Kurt Schmidt. Er gestaltet und pflegt nicht nur die Perücken, sondern schminkt die Nikolausvertreter kunstgerecht. Anlässlich der diesjährigen Abschlussbesprechung am Nikolausabend berichtete Schmidt, dass der Heeder Pastor 1958 mehrere Gemeindemitglieder beauftragt hatte, den Besuchsdienst zu organisieren. Zwei Jahre später übernahm dann die Freiwillige Feuerwehr Heede unter Federführung des damaligen Gemeindebrandmeisters Gerhard Brand sowie des Kassenwarts Gerd Cloppenburg diesen Dienst.
Ortsbrandmeister Bernd Bögemann zeigte sich darüber erfreut, dass „diese gute Tradition“ über einen so langen Zeitraum aufrechterhalten werden konnte. Bis zu vier Nikolausgruppen besuchen alljährlich vor allem Familien mit Kindern. Aber auch die Schule, der Kindergarten sowie die Mutter- Kind-Gruppe und die Weihnachtsmarktbesucher freuen sich auf den heiligen Mann. Eine große Freude macht der Nikolaus auch den Mitgliedern der Feuerwehraltersabteilung durch sein Kommen. Die Feuerwehrsenioren waren früher ebenfalls als Nikolaus aktiv. Allerdings verfügten sie nicht über derart schöne Kostüme wie die heutigen Akteure. In den frühen Jahren musste zuweilen improvisiert werden.
Die Gemeinde Heede beschaffte der Wehr neue Nikolausgarnituren. Bögemann dankte Bürgermeister Antonius Pohlmann für die Unterstützung. Ein besonderer Dank galt auch Geschäftsstellenleiterin Gela Kemker von der Sparkasse Emsland für ein „Nikolausgeschenk“: Das Geldinstitut unterstützt die mediale Ausbildungsarbeit der Feuerwehr Heede.

Feuerwehr in Nikolauskostümen
50 Jahre Nikolausbesuchsdienst in Heede: Unser Bild zeigt die aktuellen Nikolausvertreter zusammen mit „Nikolausfriseur“ Kurt Schmidt sowie Bürgermeister Antonius Pohlmann und der Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse, Gela Kemker. Foto: brbr Heede.



Rückblick Weihnachtsmarkt 2008


Weinachtsmarkt

Großer Andrang herrschte auf dem Heeder Weihnachtsmarkt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Besucher an den zahlreichen Buden allerlei Leckereien probieren oder noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk erwerben. Leuchtende Kinderaugen warteten gespannt auf den Nikolaus, der die Gewinner des Luftballonwettbewerbs der Heeder Kirmes bekannt gab. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein. So schmeckten der Glühwein und die heiße Schokolade noch mal so gut.



KFD Heede mit neuem Vorstand

Mit Hedwig Krallmann und Kerstin Runde stellten sich während einer außerordentlichen Versammlung zwei Freiwillige für die Vorstandsarbeit der katholischen Frauengemeinschaft zur Verfügung. Zusammen mit Maria Christen und Angela Hunfeld leiten sie für die nächsten Jahre die Geschicke des Vereins.
Das Foto zeigt den alten und neuen Vorstand von links: Maria Funke, Margret Pieper, Elisabeth Schade, Präses Ansgar Wilker, Hedwig Krallmann, Angela Hunfeld, Kerstin Runde und Maria Christen. (Foto: Markus Andrees)



Anbindung der Straßenbeleuchtung Ortsteil Schuckenbrock / Bushaltestelle abgeschlossen ...

In den vergangenen 14 Tagen ist es gelungen, ein weiteres Projekt der Gemeinde Heede abzuschließen.
Mit der Anbindung der Straßenbeleuchtung für den Ortsteil „Schuckenbrock“ bis zur Bushaltestelle, ist nunmehr der Ratsbeschluss umgesetzt und abgeschlossen.

Durch diese Maßnahme wurde die Möglichkeit eines sicheren und beleuchteten Schulweges geschaffen.

Strassenbeleuchtung an der Straße Richtung Kaltentange

Die neue Beleuchtungseinrichtung erstreckt sich ab dem Hause Kässens (Am Markt) bis zur Kreisstraße und entlang der Kreisstraße bis zur Bushaltestelle Schuckenbrock.

Es wurden Masten mit einer lichten Höhe von 6 Metern verwendet.

Diese sorgen für die entsprechende Ausleuchtung des notwendigen Bereiches.

Strassenbeleuchtung Umgehungsstraße

Allen Verkehrsteilnehmern und Nutzern einen immer sicheren und ausgeleuchteten Verkehrsweg ...


Gemeinde Heede








Heeder Weihnachtsmarkt am 7. Dezember 2008 (2. Advent)
St. Nikolaus zieht Gewinnlos vom 1. Adventskalender - Budenstadt zum Weihnachtsmarkt

Am Sonntag, den 7. Dezember 2008 findet ab 14.00 Uhr auf dem Marktplatz im Herzen der Gemeinde Heede im Kerzenschein des riesigen Weihnachtsbaumes ein buntes vorweihnachtliches Treiben statt.
Weihnachtlich geschmückte Buden der hiesigen Vereine, Verbände und Organisationen sowie der Grundschule Heede mit einer Weihnachts-Sonderverlosung und einem Verkaufsstand „hiesiger Leckereien" stehen auf dem Festplatz ebenso wie ein tolles Kinderkarussell der Firma Kemker für die kleinen Gäste zur Verfügung. Für die musikalische Umrahmung sorgt einmal mehr mit einem individuellen Programm der Musikverein Heede/Ems e.V. erstmalig unter der Leitung von Alexander von Hebel. Auf die kleinen Besucher wartet während der Nachmittagsstunden zusätzlich noch eine Überraschung. St. Nikolaus hat seinen Besuch gegen 15.00 Uhr auf dem Festplatz angesagt. Begleitet von zwei Engeln wird er in einer prächtigen Kutsche anreisen und die Kinder mit kleinen Geschenken beglücken.
Eine halbe Stunde später, gegen 15.30 Uhr, findet auf dem Weihnachtsmarkt der Luftballonwettbewerb des Heeder Hanse- und Kornmarktes 2008 durch den 1. Vorsitzenden Hermann Jossen mit den Vorstandskollegen(innen) des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe Heede/Ems e.V. sowie St. Nikolaus mit der Übergabe der Preise an die Gewinner seinen Abschluß. Dabei werden rund 40 Preise durch die Verantwortlichen verteilt. Gegen 16.00 Uhr nimmt St. Nikolaus die Ziehung des Gewinnloses für die 7. Tür des 1. Heeder Adventskalenders vor. Und noch eine Überraschung: Neben den typischen Weihnachtsartikeln werden „Leckereien aus Omas Küche - backofenfrisch“ angeboten. Der Heeder Weihnachtsmarkt ist auch 2008 einen Besuch wert. Für das leibliche Wohl der Gäste steht die Weihnachtsbäckerei zur Verfügung.

P R O G R A M M zum H E E D E R Weihnachtsmarkt 2008

14.00 Uhr Eröffnung durch Bürgermeister Antonius Pohlmann
unter musikalischer Umrahmung des Musikvereins Heede/Ems e.V.
15.00 Uhr Besuch von St. Nikolaus
mit kleinen Überraschungen für die kleinen Gäste
15.30 Uhr Ausgabe der Preise des Luftballonwettbewerbs
aus Anlaß der Heeder Markt- und Kirmestage 2008
16.00 Uhr Ziehung des Gewinnloses für die 7. Tür des
1. Heeder Adventskalenders
14.00 - 18.00 Uhr Weihnachtsmarkttrubel auf dem Festplatz mit
einem tollen Kinderkarussell der Fa. Kemker,
einer großen Weihnachtsverlosung der Grundschule,
Leckereien aus der Weihnachtsbäckerei,
preisgünstigen Weihnachtsartikeln, gefertigt von den
hiesigen Vereinen usw.
ab 14.00 Uhr Platz-Weihnachtskonzert des Musikvereins Heede


Es laden ein: Gemeinde Heede und der Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe Heede/Ems e.V.



(Bildnachlese vom letztjährigen Weihnachtsmarkt)


Heeder Kirmes 2008


Heeder Kirmes 2008 in Bildern

Wenn Sie auf das Bild klicken, erhalten Sie eine Fotonachlese von der Heeder Kirmes.


Am Mittwoch, den 12. November 2008, findet um 18.30 Uhr im Schützenhaus Heede eine Sitzung des Heimat-, Kultur- und Jugendausschusses der Gemeinde Heede statt. Tagungspunkte und weiteres erfahren Sie hier.




I. Heeder Adventskalender

Der Verkauf hat bereits begonnen. Dank der großartigen Unterstützung der Heeder Gewerbetreibenden wurden tolle Preise im Gesamtwert von über 2.000,00 € kostenlos bereitgestellt.

Eine tolle Resonanz der Geschäftswelt.
Herzlichen Dank dafür!

 

Zu den Regeln:

Jeder Adventskalender hat eine eigene Losnummer. Auf dem Kalender befinden sich 24 Türchen. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein ganz individueller und toller Preis.

Beginnend mit dem 01.12.2008 ziehen wir täglich gegen 18:00 Uhr eine Gewinnnummer, welche wir dann im Schaufenster (Fa. Jossen) und auf der Internetseite der Gemeinde Heede unter (www.heede-ems.de) veröffentlichen.

 

Die Gewinnerin / der Gewinner kann sich direkt bei der hinter dem Türchen genannten Firma melden und ihren / seinen Preis dort abholen. Die Gewinnnummer vom 07.12.2008 wird anlässlich des dann stattfindenden Weihnachtsmarktes öffentlich vom Nikolaus gezogen und verkündet.

 

Unterstützen Sie bitte diese Gemeinschaftsaktion zwischen der Gemeinde und dem Verein für Handel, Handwerk und Gewerbe.

 

Es winken wertvolle Preise.

Allen Käuferinnen und Käufern wünschen wir viel Glück.

Bürgermeister 1. Vors. HHG Heede

Antonius Pohlmann Hermann Jossen

Gemeinde Heede



Gewinner der Verlosung gesucht

Christina Soring und Ralf Wilkens haben bei der Sonderverlosung des Handel-, Handwerks- und Gewerbevereins zur Heeder Kirmes den Hauptpreis, einen Warengutschein im Wert von 500 Euro, gewonnen. Neben den Hauptgewinnern wurden weitere 77 Sachpreise vergeben, deren Gewinner sich noch nicht alle gemeldet haben. Inhaber folgender Losnummern werden gebeten, sich bei der Bäckerei Jossen in Heede bis diesen Freitag, 31. Oktober, zu melden: 18 524, 21 132, 24 030, 24 362, 24 371, 24 419, 24 678, 25 081, 25 604, 25 648, 25 932, 26 022, 26 100, 27 730, 27 806, 27 813, 27 862, 29 240, 29 283, 35 729, 37 038, 37 458, 37 474, 37 607, 37 617, 37 623 und 37 693.



Herbstimpressionen aus Heede

Auch bei uns hat der Herbst Einzug gehalten. Der Goldene Oktober überzieht das Blätterkleid der Bäume und Sträucher mit warmen Goldtönen. Die Natur zeigt sich zur Erntezeit in ihrer ganzen Farbenpracht.
Die Oktobersonne taucht nicht nur Gehölze, sondern auch Gebäude und Plätze in ein stimmungsvolles Licht.


Genießen Sie die Sonne und lassen Sie sich verzaubern!





Seniorenfahrt / Gemeinde Heede / 2008


Auf Einladung der Gemeinde Heede, machten sich am 04.09.2008 zur diesjährigen Seniorenfahrt, 67 Seniorinnen und Senioren aus der Gemeinde auf, gemeinsam mit dem Bürgermeister Antonius Pohlmann, sowie mit seinem Stellv. Otto Flint einen schönen Tagesausflug zu erleben.
Mit zwei großen Reisebussen der Firma von Hebel ging es zunächst zur Gedenkstätte nach Esterwegen. Dort wurden wir zunächst über die Geschichte des Lagers informiert, anschließend wurde zum Abschluss das neue Kloster besichtigt.
Nach einer kurzen Erfrischung am Bus, ging es zum naheliegenden Hotel Graf Balduin.
Bei Kaffee und Kuchen gab es die Möglichkeit zur ersten Stärkung.
Im Anschluss fuhr die Gruppe nach Werpeloh. Dort folgte die Besichtigung des Batakhauses.
Gegen 19:00Uhr erreichten wir gemeinsam unseren Heimatort.
Im Gasthof Kanne-Hunfeld wurde wie in jedem Jahr, das gemeinsame Abendessen eingenommen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die sich beteiligt haben und mitgefahren sind. Es war ein schöner sonniger Tag mit einem abwechslungsreichen Programm. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat es sehr gut gefallen.

Herzlichen Dank für einen wunderschönen Tag.

Bgm. A. Pohlmann Stellv. Bgm. O. Flint(Bericht der Ems-Zeitung vom 20.10.2008)


Mutiger Kämpfer für das Reich Gottes
Statue des Erzengels Michael auf dem Heeder Kirchplatz feierlich eingeweiht



Feierlich eingeweiht wurde am Montagabend die neue Bronzestatue des Erzengels Michael auf dem Heeder Kirchplatz. Das Segensgebet sprachen (von links) die Pfarrer Ansgar Wilker, Johannes Brinkmann und Alois Otting. Foto: Willy Ravera Heede. Auf dem Weg von der Heeder St.-Marien-Kirche zur Erscheinungsstätte auf dem Friedhof begegnen die Gläubigen unter den Kronen der hohen Bäume seit einigen Tagen einem Standbild des Heiligen Michael. Am Montag, dem Namensfest des Erzengels, wurde die Bronzestatue feierlich eingeweiht.

Die Initiative, auf dem Kirchengelände eine Statue des Erzengels Michael zu errichten, ging vom langjährigen Pfarrer der Kirchengemeinde St. Petrus in Ketten Johannes Brinkmann aus. Dessen Anliegen fand einhellige Unterstützung bei Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat, zumal Brinkmann versichern konnte, dass die Finanzierung des von Michael Franke aus Erkelenz geschaffenen Kunstwerkes gesichert sei.
Die auf einem Findlingsstein errichtete Bronzestatue zeigt in Überlebensgröße den in vielen Kirchenliedern als tapferen, mutigen und starken Kämpfer für Gott und sein Reich besungenen Erzengel. Die mächtigen Flügel und der gen Himmel gerichtete Blick drücken Dynamik und Entschlossenheit aus. Indem St. Michael sein Flammenschwert in das Erdreich stoße, werde zum Ausdruck gebracht, „dass von diesem heiligen Boden, einem Ort der Gnade und des Heils, alles Böse zu verschwinden hat“, sagte Pfarrer Brinkmann bei der Segensfeier, die vom Heeder Musikverein mitgestaltet wurde.
Wer die Gestalt des Erzengels näher betrachte, entdecke auf einem seiner Flügel die „Heeder Muttergottes“ mit dem Jesuskind auf dem Arm. Im Festhochamt, das auch von Darbietungen der Schola Magnificat musikalisch umrahmt wurde, verwies Pfarrer Ansgar Wilker in seiner Predigt auf das Ergebnis einer Umfrage, wonach in Deutschland doppelt so viele Menschen an Engel als an die Auferstehung Jesu glaubten. Und er verweis darauf, dass Engel zu den in der heutigen Theologie vernachlässigten Themen zählten. Dabei zeige ein Blick in die Evangelien, dass Jesus gleichermaßen „von Engeln umstellt“ sei.
Engel hätten seine Geburt verkündet, ein Engel habe ihn auf dem Ölberg in seiner Todesangst gestärkt, und Engel seien an seinem Grab erschienen. Engel, so Pfarrer Wilker weiter, seien wichtige Bindeglieder zwischen Gott und den Menschen. Papst Johannes Paul II. habe den Erzengel Michael als starken Beistand der Kirche im Kampf gegen die Mächte der Finsternis bezeichnet. Diesen Kampf gelte es nach wie vor aufzunehmen und zu bestehen.



Konzert und Sketche zur Heeder Kirmes



Vergnügliche Stunden erlebten die Besucher des 630. Hanse- und Kornmarktes in Heede. Seit Samstag findet die traditionelle Kirmes auf dem Marktplatz der Emsgemeinde statt. Auch in diesem Jahr bieten die Organisatoren wieder ein Programm für Jung und Alt. So sorgte der Auftritt des Musikvereins beim Seniorennachmittag am Samstag für gute Stimmung im Festzelt. Die Lacher auf ihrer Seite hatten die Schauspieler der Kolpingtheatergruppe. Sowohl am ersten als auch am zweiten Festtag führten sie Sketche auf. Unser Bild (links) zeigt „Doktor“ Bernd Eden, der seinen Patienten Hermann Grotegeers auf ziemlich eigenwillige Art und Weise von Schmerzen im Bein kuriert. Der letzte Kirmestag beginnt heute bereits um 8 Uhr. Marktmeister Gerhard Mauer wird, als Herold gekleidet, den Viehmarkt einläuten. Ab 10.30 Uhr klärt sich, wer die Verlosung des Handel-, Handwerk- und Gewerbevereins gewinnt. Als Hauptpreis ist ein Warengutschein im Wert von 500 Euro ausgelobt worden. Auch für die jungen Kirmesgäste gibt es wieder Angebote. So beispielsweise eine Hau-Ruck-Schaukel.
Fotos: Markus Andrees




Hanse- und Kornmarkt vom 18.10. bis 20.10.2008

Am Samstag, den 18.10.2008 wird Bürgermeister Antonius Pohlmann den 630. Hanse- und Kornmarkt in Heede eröffnen.

Neben einer Gewerbeschau im Festzelt wird auf dem Freigelände eine Auto-Sonderschau der Firma von Hebel stattfinden.

Darbietungen der Theatergruppe und Aktionen der Grundschule Heede werden die Kirmestage festlich untermalen.

Der Montag steht ganz im Zeichen des traditonellen Vieh- und Krammarktes.

Das ganze Rahmenprogramm lesen Sie hier.



Einladung zum Tag der offenen Tür

Der Bürgerschützenverein Heede lädt ein zum Tag der offenen Tür am 07.09.2008 ab 14.00 Uhr mit vielen Attraktionen für die ganze Familie.



Die Termine für die Sammlung schadstoffhaltiger Abfälle aus Haushaltungen finden Sie hier!



Mehr als 10.000 Besucher beim Heeder See in Flammen

Großer Besucherandrang herrschte bei der Jubiläumsveranstaltung 15 Jahre "Heeder See in Flammen". Pünktlich um 23.00 Uhr wurde das große Feuerwerk entzündet.
Insgesamt 5 große Zelte ließen den Heeder See zur größten Partymeile des Emslandes werden.
Die Gäste kamen voll auf Ihre Kosten.
Die traditionell am ersten Wochenende im August stattfindende Veranstaltung hat sich zu einem wahren Besuchermagneten entwickelt.

 

 



Seniorenfahrt der Gemeinde Heede

Die Gemeinde Heede lädt zu einer Seniorenfahrt ein. Die Fahrt soll am Donnerstag, den 04. September 2008 stattfinden. Weitere Informationen finden Sie unter den
Bekanntmachungen.



Heede: Ehrenamtliche Helfer erweitern das „Haus des Bürgers“
Bauarbeiten ganz ohne Profis
(Bericht der Ems-Zeitung vom 29.07.08)

Rohbau
Einige Dämmplatten haben die Helfer bereits unter dem Dach angebracht. Foto: Markus Andrees

Schritt für Schritt nimmt der Anbau am „Haus des Bürgers“ in Heede Form an. Während die Außenwände lediglich noch teilweise verfugt und Restarbeiten am Dach durchgeführt werden müssen, konzentrieren sich die Handwerker nun auf das Innere des künftigen Rats- und Vereinsgebäudes.
Wie Bürgermeister Antonius Pohlmann mitteilte, sind die Arbeiter momentan damit beschäftigt, Dämmplatten unter dem Dach anzubringen. Zusätzlich werde an den Seitenwänden eine Lattenkonstruktion montiert, damit die Elektriker in nächster Zeit die Kabel verlegen könnten.
Baufirmen sucht man bei den aktuellen Maßnahmen vergebens. Rüstige Rentner und verschiedene Vereine der Gemeinde bringen ihre Arbeitskraft und ihr Fachwissen auf der Baustelle ein.
Der Grund für die Anwesenheit der ehrenamtlichen Helfer liegt in der Finanzierung des Anbaus. Für die Fertigstellung des Gemeinschaftshauses wurden 332 000 Euro veranschlagt. Die Heeder Bürger schultern in Form von Eigenleistungen im Gegenwert von rund 132 000 Euro den Großteil der Kosten. Die Gemeinde beteiligt sich mit 100 000 Euro. Zusätzlich steuert der Landkreis 50 000 Euro bei. Die restlichen 50 000 Euro kommen von der Emsländischen Sparkassenstiftung.
Seit dem Beginn der Arbeiten im Oktober vergangenen Jahres haben sich laut Pohlmann viele Heeder Bürger aktiv an den Baumaßnahmen beteiligt. Von dem gezeigten Engagement sei er begeistert. Bis zur Fertigstellung wird es nur noch wenige Monate dauern. Vor allem der Musikverein und die Theatergruppe sehnen diesen Zeitpunkt herbei. Schließlich sollen sie in dem Herzstück des Anbaus, einer geräumigen Halle, ihr neues Zuhause finden. Allerdings stehe der Raum auch allen anderen Vereinen der Gemeinde für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung, betonte Pohlmann.



Stefan und Stephanie regieren Schützenvolk in Heede
(Bericht der Ems-Zeitung vom 24.07.08, Foto Abheiden)

König Stefan und Stephanie nebst Throngefolge

Die Königswürde des Bürgerschützenvereins Heede hat Stefan Bölscher errungen. Zur Mitregentin erwählte er Stephanie Lampen. Das Throngefolge bilden Hermann und Maria Bölscher, Hermann und Maria Brand, Norbert Brand und Astrid Niehus, Manfred und Silke Osseforth, Mathias und Elke Urbahn, Hermann und Anja Ties, Johann und Anneliese Connenmann, Norbert und Martina Potts, Heino Jansen und Andrea Kösters, Heinz und Monika von Hebel, Martin Hackmann Terhorst und Tanja Schipmann, Klaus von Hebel und Silvia Schade, Frank Kleemann und Lena Kramer, Hans-Hermann Kleemann und Claudia Determann, Wolfgang Soring und Maike Beekhuis, Thomas Dettmer und Catrin Kleemann, Hermann Hansen und Manuela Grimm, Bernhard Behrens und Angelika Telgen, Daniel Bölscher und Marilene Flint, Georg Pelster und Andrea, Michael Flint und Judith Kossens, Gerd Werdmann und Bettina Leicht, Claudia Hunfeld und Jan Hempen sowie Johannes Hamacher und Marion Hansen.



Am Samstag, den 02. August 2008 ist es wieder soweit:

"Heeder See in Flammen"

Kommen Sie zur längsten Strandpromenade im Emsland. Neben vielen Attraktionen laden 5 Riesen-Festzelte zur Strandparty des Jahres ein.

Für weitere Informationen bitte auf das Plakat klicken.







Schützenfest in Heede

Traditionell wird in Heede am 3. Sonntag im Juli das Schützenfest im Schatten der "Tausendjährigen Linde" gefeiert.
Bereits am Samstag präsentiert der Musikverein Heede das Sommerfest der Volksmusik mit dem Moderator Marco Strodt und den Gästen Oliver Thomas, Katharina Herz sowie Opa Anton Pingelmeyer.
Am Sonntag um 14:00 Uhr startet das Schützenfest mit dem großen Festumzug. Ab 20:00 Uhr beginnt der Königsball im Festzelt.
Am Montagvormittag wird der neue König ermittelt. Die Proklamation des neuen Königs findet traditionell um 16:00 Uhr unter der "Dicken Linde" statt. Der Abend klingt mit dem Krönungsball aus.
Weitere Informationen unter
www.bsv-heede.de.

Das Foto zeigt König Engelbert Dähling und Königin Marlen.






Andreas Brehme weiht Minispielfeld ein!



Das vom DFB geförderte Minispielfeld wurde kürzlich fertiggestellt und konnte nun seiner Bestimmung übergeben werden.

Kein geringerer als Andreas Brehme, der durch seinen verwandelten Elfmeter Deutschland 1990 zum Weltmeister machte, durchtrennte das Absperrband und gab das neue Minispielfeld für den Spielbetrieb frei.

Zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Wilfried Fehren und Hermann Wilkens vom Kreisfußballverband, Friedhelm Forbringer und Hermann Albers vom Schulfußballausschuß NFV Kreis Emsland, Rainer Rademaker vom Kreissportbund, Josef Peterberns vom Jugendausschuß NFV Emsland, Kreisrat Reinhard Winter, Samtgemeindebürgermeister Hans Hansen sowie Bürgermeister Antonius Pohlmann, lobten die gute Zusammenarbeit zwischen Schule, Sportverein und der Gemeinde und gratulierten zu dieser tollen Anlage.



Kanne-Hunfeld gibt die Kasse ab!
Landwirtschaftlicher Ortsverein Heede nach 61 Jahren mit neuem Kassenwart.
(Bericht der Ems-Zeitung vom 03.08.2008)


Dem Kassenwart Johann Kanne-Hunfeld (Zweiter von links) dankten (von links) Bürgermeister Antonius Pohlmann sowie vom Vorstand Heinz Hunfeld, Wilhelm Pelster, Heinz-Hermann Korte, Bernhard Hansen sowie Georg Brüning vom Landvolk. Foto: Andrees

Der landwirtschaftliche Ortsverein Heede hat während seiner Generalversammlung am Dienstag den langjährigen Kassenwart Johann Kanne-Hunfeld aus seinem Amt verabschiedet. Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1947 war Kanne-Hunfeld ununterbrochen in dieser Funktion tätig.
Zu einer möglichen Neuwahl stand das Gründungsmitglied nicht mehr zur Verfügung. Der Vorsitzende Wilhelm Pelster dankte dem „Urgestein“ in seiner Abschiedsrede für den äußerst langen ehrenamtlichen Einsatz: „Du hast deine Arbeit immer zuverlässig und mit großem Engagement ausgeführt.“
Als Dankeschön erhielt Kanne-Hunfeld vom Verein einen Blumenstrauß. Zudem überreichte ihm Georg Brüning von der Vereinigung des emsländischen Landvolks einen Zinnteller. Das Amt des Kassenwartes übernimmt Heinz Hunfeld, den die Mitglieder einstimmig wählten. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Bürgermeister Antonius Pohlmann überbrachte den Verantwortlichen den Glückwunsch der Gemeinde. Dem neuen Kassenwart empfahl er, die über Jahre sorgfältig geführte Vereinskasse mit dem gleichen Einsatz und der gleichen Genauigkeit zu pflegen, die Kanne-Hunfeld an den Tag gelegt hatte.
In einem kurzen Referat informierte Pohlmann die Mitglieder auf Wunsch des Vorstandes über die aktuelle Gemeindepolitik. Für Diskussionen sorgte die vom Bürgermeister angekündigte Umsetzung der Straßenbeitragssatzung, nach der Anlieger an den Kosten für den Ausbau oder die Sanierung einer Straße beteiligt werden. Da sich die Mitglieder des Ortsvereins in diesem Punkt nicht ausreichend informiert fühlten, bot Pohlmann dem Ortsverein an, eine außerordentliche Informationsveranstaltung mit einer Expertin der Samtgemeinde Dörpen durchzuführen.



Weltrekord im Massieren geknackt
(Bericht der Ems-Zeitung vom 30.06.08)

Es ist vollbracht: Monika Brandstädter aus Heede hat am Wochenende in Aschendorf einen neuen Weltrekord im Massieren aufgestellt. 125 Rücken hat sie in 24 Stunden „durchgeknetet“ und damit den bisherigen Rekord von 120 Massagen überboten. Von Samstag auf Sonntag fand der Rekordversuch im Aschendorfer Fitnessstudio Alte Molkerei statt. Ihre Fingerfertigkeit stellte Brandstädter dabei allen Teilnehmern kostenlos zur Verfügung. Auch bei den letzten Massagen habe sie noch kräftig zugepackt, versicherte die Heederin im Anschluss. Wie viele Spenden bei der Aktion zugunsten des Fördervereins der Kinder- und Jugendpsychiatrie, „Brise“, sowie der Grundschule Heede zusammengekommen sind, steht derweil noch nicht fest.


Benzingespräche über Gott und die Welt: Über 200 Biker bei Motorradwallfahrt in Heede
(Berícht der Ems-Zeitung vom 18.06.08; Foto: Willy Rave)

MotorradwallfahrtUnter dem Motto „Hand in Hand“ stand eine Motorradwallfahrt nach Heede, an der rund 230 Biker aus dem gesamten Emsland sowie angrenzenden Regionen teilgenommen haben. Die Motorradfahrer trafen sich auf dem Marktplatz in Sögel, um von dort aus im Konvoi die Gebetsstätte in Heede anzusteuern. Hier feierte Pfarrer Otto Rüter aus Lingen mit den Bikern in der Marienkirche die heilige Messe. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch die Heeder Jugendband „Maranatha“. Nach dem Gottesdienst begaben sich viele Biker zur Gebetsstätte auf dem Friedhof, um dort kleine Zettel mit persönlichen Anliegen niederzulegen. Danach segnete Pfarrer Rüter auf dem Kirchplatz die Maschinen und ihre „Besatzungen“. Anschließend fanden sich die Biker in gemütlichen Runden zu sogenannten „Bezingesprächen“ zusammen. „Dabei geht es am allerwenigsten um Benzin, am allermeisten um Gott“, erklärte Pastor Rüter, der nach eigenem Bekunden „bekennder Motorradfahrer von Kindesbeinen an“ ist. Rüter: „Die jungen und älteren Leute, die mit ihren Maschinen nach Heede fahren, hier Gottesdienst feiern, die Gebetsstätte auf dem Friedhof aufsuchen und sich und ihre Fahrzeuge segnen lassen, wollen mehr als Bier und Würstchen.
Die landwirtschaftlichen Ortsvereine Heede - Dersum - Neudersum laden ihre Mitglieder zur Besichtigung der Biogasanlage Hunfeld am 15.07.08 um 19:30 Uhr ein. Weitere Informationen finden Sie in der
Einladung.



Feuerwehrleute als Dachdecker
(Berícht der Ems-Zeitung vom 09.06.08; Foto: Markus Andrees)

Dacheindeckung durch die FeuerwehrEinen Einsatz der besonderen Art hat die Freiwillige Feuerwehr Heede am Samstag absolviert. Im Rahmen der zweiten Bauphase am Haus des Bürgers übernahmen die Einsatzkräfte die Dachdeckarbeiten.
man Heede. „Dieser Einsatz unterstreicht die gute Gemeinschaft zwischen Heeder Gemeinde und Vereinen“, zeigte sich Bürgermeister Antonius Pohlmann über die ehrenamtliche Hilfe erfreut. Für die Arbeiten an dem Anbau, der in Eigenleistung fertiggestellt wird, rückte die Feuerwehr am frühen Samstagmorgen mit insgesamt 32 Helfern an. „Von Anfang an hatte sich unsere Feuerwehr dazu bereiterklärt, das Dachdecken zu übernehmen“, berichtete Pohlmann.
Zusammen mit einigen Mitgliedern des Heeder Musikvereins und der Theatergruppe, für die im Anbau ein Raum eingeplant ist, legte auch der Bürgermeister selbst Hand an. „Ohne die vielen Freiwilligen aus den Vereinen und die Rentner wäre dieses Unternehmen gar nicht möglich“, unterstrich Pohlmann die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeiter. Gerade die Rentner hätten durch ihre engagierte Hilfe unter der Woche dafür gesorgt, dass der Anbau zum Haus des Bürgers Schritt für Schritt Form annehme. „Aus diesem Grund können wir Samstag für Samstag die Großeinsätze mit den Vereinen durchführen“, erklärte Pohlmann den Ablauf der Arbeiten.
Als Zieldatum der Fertigstellung peilt der Bürgermeister die Heeder Markt- und Kirmestage im Oktober an. Vorher soll es jedoch schon ein Dankeschön für die vielen ehrenamtlichen Arbeiter geben. „Wenn das Dach fertig ist und Fenster und Türen eingebaut sind, werden wir ein kleines Helferfest veranstalten“, kündigte Pohlmann an.



Wakeboarden: Internationales Schiri-Seminar in Heede
(Bericht der Ems-Zeitung vom 17.05.08)

Wakeboard-Schiedsrichter

Am Heeder See hat Bürgermeister Antonius Pohlmann (Fünfter von links) Wakeboard-Schiedsrichter aus Frankreich, England, Spanien, den Niederlanden und Deutschland zu einem Seminar an der örtlichen Wasserskianlage empfangen. In einer Prüfung, in der unter anderem das Wissen über die Richtlinien bei Europa- und Weltmeisterschaften abgefragt wurde, mussten die Seminarteilnehmer ihr Gelerntes unter Beweis stellen. Vereinfacht gesagt, handelt es sich beim Wakeboarden um eine Kombination aus Wasserski und Surfen. Die Aktiven lassen sich dabei auf einer Art Surfbrett (Wakeboard) hinter einem Boot herziehen. Dabei zeigen sie, welche waghalsigen Tricks und Kunstsprünge sie draufhaben.



Die Katholische Kirchengemeinde St.-Petrus in Ketten lädt ein zur 8. Heeder Motorradwallfahrt am Samstag, den 14.06.2008. Die Einladung und den Ablauf finden Sie unter
Bekanntmachungen.




Die Polizei warnt eindringlich vor einem bissigen Hund, der offenbar schon seit Tagen in Heede umherstreift. Wie die Beamten erst gestern mitteilten, hatte das aggressive Tier bereits am Donnerstag vergangener Woche ein elfjähriges Mädchen angefallen, gebissen und verletzt. Bei dem Hund soll es sich um einen etwa 30 Zentimeter großen braunen Mischling handeln. Wer den Hund sieht oder Angaben zu dem Besitzer des Vierbeiners machen kann, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Dörpen (Telefon 0 49 63/91 75 08) in Verbindung zu setzen.



Heeder spenden Tuba für Afrika
(Bericht der Ems-Zeitung vom 22.04.08)

Musikverein unterstützt „Cape Kids“
Im Rahmen des Heeder Frühlingsfestes hat der Dirigent des Musikvereins Heede, Frank Schmitz, dem Initiator des Vereins „Cape Kids – Hilfe für Südafrika“, Mario Sibum, eine Tuba überreicht.
Der Harener Verein, der im vergangenen Sommer aus der Taufe gehoben wurde, will Kindern und Jugendlichen in den Townships rund um Kapstadt durch Bildungsprojekte Chancen auf eine bessere Zukunft ermöglichen. Die Unterstützung, die nach Vereinsangaben das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ verfolgt, betrifft die Bereiche Unterricht, Ernährung, Sport, Kinderbetreuung und Musik.
Für Letzteres sammelt „Cape Kids“ ausrangierte Musikinstrumente, mit denen die Kinder in den ärmeren Gegenden Musikunterricht erhalten.
Über die Gabe der Heeder Musiker, die schon mehrfach Instrumente gespendet haben, zeigte sich Sibum begeistert. „Es ist ein schönes Gefühl, schon durch Kleinigkeiten etwas zu leisten“, betonte Dirigent Frank Schmitz. Sibum, der zeitweise selbst die Leitung des Musikunterrichtes übernimmt, wird in nächster Zeit mit zahlreichen Instrumenten nach Kapstadt aufbrechen. (Foto: Otto Büning)



Über 600 Pilger bei Wallfahrt nach Heede – Bischof Bode: Zeichen setzen gegen die Mutlosigkeit
(Ein Bericht der Ems-Zeitung vom 03.04.08)

Bischof Bode bei der Erscheinungsstelle
(Foto: Willy Rave)

„Hoffnung im Glauben ist ein fester Anker“
Nach einer Lichterprozession erteilte Bischof Franz-Josef Bode den Pilgern an der Erscheinungsstätte in Heede den Segen. Über 600 Pilger haben anlässlich des kirchlichen Hochfestes der Verkündigung des Herrn am Montag, den 01.04.2008, an einer Wallfahrt nach Heede teilgenommen. Die Predigt hielt der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode. Darin rief er die Gläubigen auf, keinesfalls in ihrer Begeisterung für Gott, den Glauben und die Kirche nachzulassen.
Der Bischof lenkte in seiner Festpredigt den Blick der Wallfahrer auf die drei „göttlichen Tugenden“. Im Zentrum stehe die Liebe, in der der Glaube – wie es der Apostel Paulus formuliere – wirksam werden solle. Liebe und Glaube ermöglichten den Blick „nach vorne und nach oben zur Hoffnung“, ohne die ein menschliches Leben unmöglich sei. Bode weiter: „Der Mensch kann sein Heute nicht bestehen, wenn er nicht auf das Morgen blickt.“ Wer nur schwarz sehe, keine Perspektiven entwickle und kein Ziel vor Augen habe, werde als „lebender Toter“ auch bald Glaube und Liebe verlieren.
Als erschütternd bezeichnete Bode die sich schleichend ausbreitende Mutlosigkeit unter den Menschen, die oft auch durch Überforderung, Ratlosigkeit und scheinbarer Ohnmacht ausgelöst werde. Mutlosigkeit drohe sich angesichts zurückgehender Zahlen bei den Gläubigen wie den Gottesdienstbesuchern auch in mancher Kirchengemeinde breitzumachen. Und gleichfalls „unsere Gesellschaft ist nicht frei von entmutigenden Erfahrungen“, betonte der Bischof mit dem Hinweis auf Klimawandel und Wirtschaftskrisen, die auseinanderklaffende Schere zwischen Arm und Reich sowie die demografische Entwicklung.
„Die Mutlosigkeit ist des Teufels starke Waffe“, rief Bode den Pilgern zu und verwies auf das päpstliche Schreiben über die Hoffnung. In diesem lenke Benedikt XVI. den Blick über alle innerweltlichen Bedürfnisse und Sehnsüchte hinaus auf „die Hoffnung, die allein Gott uns schenkt“. Diese „dargebotene Hoffnung“ gelte es zu ergreifen, denn in ihr besitze der Mensch einen sicheren und festen Anker. Wer das Ziel seines Lebens bei Gott wisse, gehe auch mutiger an die Bedrängnisse des Lebens heran in der Gewissheit, dass es sich auch in schwierigen Zeiten zu leben lohne.
Die Gottesmutter Maria sei den Menschen ein leuchtendes Beispiel dafür, dass er „wider alle Hoffnung hoffen darf“, unterstrich Bode. Dem Pontifikalamt schloss sich eine Lichterprozession über das Friedhofsgelände der Heeder Gebetsstätte an. Bei der Erscheinungsstätte erteilte der Bischof den Pilgern den Segen.



Raumpfleger(in) gesucht

Die Gemeinde Heede beabsichtigt, eine Raumpflegerin / einen Raumpfleger für die Reinigung der Turnhalle einzustellen.



Mutterboden zu verkaufen

Durch den derzeitigen Straßenausbau im Baugebiet "Westlich Dörpener Straße" fällt eine begrenzte Menge Mutterboden an, welche zum Verkauf angeboten wird.



1600 Pflanzen schließen Lücken am Straßenrand
(Bericht der Ems-Zeitung vom 20.03.08)

Baumpflanzaktion
Mit Ebereschen, Eichen, Zitterpappeln und Birken füllten Helfer des Flurbereinigungsverbandes Heede-Emspolder Lücken an Straßenrändern und Windschutzanlagen. Foto: Otto Büning.

Flurbereinigungsverband Heede-Emspolder im Einsatz – „Wollen Natur erhalten“
Rund 40 Helfer des Flurbereinigungsverbandes Heede-Emspolder bepflanzten am vergangenen Wochenende Lücken an Straßenrändern und Windschutzanlagen in Heede. „Die Maßnahmen wurden notwendig, da wir zuvor zahlreiche Traubenkirschen entfernen mussten, die alle umliegenden Gewächse unterwuchert haben“, berichtete der Vorsitzende des Flurbereinigungsverbandes, Heinz-Hermann Korte. Durch die Neupflanzung wolle man die Natur erhalten. Finanzielle Unterstützung erhielt der Verband dabei durch die deutsche Lottostiftung. „Nach dieser einmaligen Aktion planen wir nun, alle paar Jahre Bepflanzungen vorzunehmen“, kündigte Korte an.



Benutzerordnung "Haus des Bürgers (18.03.2008)

Unter der Rubrik "
Bekanntmachungen" finden Sie die Benutzer- und Gebührenordnung für das öffentliche Gebäude "Haus des Bürgers"



Vollsperrung der Geerenstraße

Aufgrund von Kanal- und Pflasterarbeiten wird die Geerenstraße vom 25.03. bis voraussichtlich zum 30.05.2008 voll gesperrt.



Umwelttag (15.03.2008)

Erbsensuppe essenAm vergangenen Samstag haben sich ehrenamtlich Kinder und Erwachsene der Gemeinde Heede aufgemacht, um unsere Heeder Natur von Unrat und Müll zu säubern. Gleichzeitig haben sich an diesem Tag auch die Mitglieder und Helfer der örtlichen Teilnehmergemeinschaft getroffen, um die letzten von ca. 2000 Bäumen in Heede zu pflanzen. Nach der Pflanzaktion, die durch Bingolotto finanziell unterstützt wurde, haben auch diese Teilnehmer noch fleißig Müll gesammelt. Der Abschluss dieser tollen Aktion fand auf dem Bauhof Heede statt, wo Bürgermeister Antonius Pohlmann allen Teilnehmern eine Erbsensuppe servierte. Allen, die sich aktiv für unsere schöne Umwelt eingesetzt und diesen Umwelttag durch ihre Teilnahme ermöglicht haben, sei herzlich gedankt.

Gruppenfoto Umwelttag



Osterfeuer 2008

Am 23.03.2008 (Ostersonntag) wird um 20:00 Uhr auf dem Schützenplatz wieder ein Osterfeuer entzündet. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch den Musikverein Heede. Die Gemeinde Heede und der Schützenverein laden hierzu recht herzlich ein:
Einladung Osterfeuer 2008.pdf



Landwirtschaftliche Grundstücke zu verpachten

Die Gemeinde Dörpen beabsichtigt, landwirtschaftliche Grundstücke in der Gemarkung Heede zu verpachten. Nähere Auskünfte erhalten Sie unter der Tel.-Nr. 04963-402209 (Herr Anneken), bzw. unter
Bekanntmachungen.



Grundstück am Heeder See zu verkaufen

Die Heeder Gemeinde bietet ein Grundstück am "Naherholungsgebiet Heeder See" öffentlich zum Verkauf an. Das Grundstück ist zur Bebauung mit einem Ferienhaus geeignet.
Nähere Informationen finden Sie oben im Menü unter der Rubrik
Bekanntmachungen.



Moorlehrpfad gesperrt

Moorlehrpfad
Aufgrund der Verkehrssicherheit wurde der Pfahlweg in Absprache mit der Moorverwaltung von der Gemeindeverwaltung gesperrt. Bis zur neuen Saison soll der Pfahlweg mit Geld aus dem Dorferneuerungsprogramm erneuert werden. Zu betreten soll er jedoch dann nicht mehr sein. Stattdessen können sich Touristen und Schüler auf einem Podest die Geschichte des Moorlehrpfades erläutern lassen.
Heede, den 17.02.2008.






NDR berichtet über Klau von Solaranlagen

Über die Diebstahlserie bei Photovoltaikplatten in der hiesigen Region berichtet der NDR am Do., den 14.02.08 ab 19.30 Uhr in seiner Fernsehsendung „Niedersachsen“. Nach Mitteilung der Polizei sind die Delikte, bei denen Täter von Mastställen Solarmodule im Wert von insgesamt 500 000 Euro gestohlen hatten, noch nicht aufgeklärt. Die jüngste Straftat hatte sich Ende Januar in Heede ereignet.



Sparkassenstiftung fördert Bauarbeiten am "Haus des Bürgers" mit 50.000,-- Euro

Haus des BürgersMit 50.000,-- Euro fördert die Emsländische Sparkassenstiftung die Bauarbeiten am „Haus des Bürgers“ in Heede. Vor der Baustelle überreichte Sparkassendirektor Ingo Hinrichs Bürgermeister Antonius Pohlmann eine entsprechende Urkunde.
Bei dem mit rund 332.000,-- Euro veranschlagten Bau beteiligen sich der Landkreis Emsland ebenso wie die Sparkassenstiftung mit je 50.000,-- Euro an der Finanzierung. Die Gemeinde steuert 100.000,-- Euro bei. Der Rest wird durch erbrachte Eigenleistungen finanziert.
Vor der künftigen Veranstaltungshalle nahmen Bürgermeister Antonius Pohlmann (r.) und der CDU-Fraktionschef im Heeder Rat, Otto Flint (l.), die Urkunde mit der Förderungszusage von Sparkassendirektor Ingo Hinrichs in Empfang.
Foto: G. Schade



Ergebnisse der Landtagswahlen 2008

Hier finden Sie die Ergebnisse der Landtagswahl 2008 für die Wahlkreise im Emsland:

http://wahlen.itebo.de/



Minifußballfelder genehmigt

Liebe Kinder, liebe Eltern,
sehr geehrte Sportlerinnen und Sportler,
sehr geehrte Gemeindemitglieder…

mit großer Freude kann ich als Bürgermeister der Gemeinde Heede die erste gute Nachricht des neuen Jahres bekannt geben.
Im Oktober 2007 habe ich beim „DFB“ den Antrag auf ein Mini-Fußballfeld gestellt. 1000 Felder für ganz Deutschland wurden geplant und werden realisiert.
Dank der großartigen Jugendarbeit beim SV Rot- Weiß Heede und durch zahlreiche Maßnahmen und Aktionen zwischen der Grundschule Heede und dem Sportverein wurde dieses Projekt erst möglich.
Unsere Gemeinde erhält auf dem Rasengelände des Schulhofes ein Minifeld zur Größe von 15x20 Metern. Dieses Feld ist umgeben von einer geschlossenen Bande mit Toren und Fangnetzen. Der Bodenbelag besteht aus einem Kunststoffrasen, der speziell für diese Plätze entworfen wurde.
Heute nun liegt die schriftliche Zusage des Deutschen Fußballbundes vor.
Des Weiteren hat auch die vom „DFB“ beauftragte Firma (Polythan) das OK für eine Umsetzung der Maßnahme gegeben. Die Umsetzung dieses Projektes soll ab dem Monat „März 2008“ beginnen. Dies richtet sich aber auch nach den vorherrschenden Witterungsbedingungen.
Ich darf an dieser Stelle der ganzen Gemeinde, aber vor allem unseren Kindern herzlich gratulieren zur Zusage für eine solch schöne Anlage in Heede.

Euer Bürgermeister
Antonius Pohlmann



Erneut Solarmodule gestohlen

Solardach

Erneut haben unbekannte Täter am Wochenende von einem Hähnchenmaststall in Heede 66 Photovoltaikplatten gestohlen. Die Polizei geht von einer Täterbande aus. Die Module haben eine Größe von etwa 160 mal 80 Zentimetern und sind ein Produkt der Firma Aleo Solar. Hinweise über den Verbleib der großen Zahl von Photovoltaikplatten liegen bei der Polizei derzeit nicht vor.
Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich von Photovoltaikanlagen beobachtet haben, oder zum Verbleib der gestohlenen Gegenstände Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen unter der Telefonnummer 05 91/870 der bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.



Öffentliche Ausschreibung

Die Gemeinde Heede schreibt die Bauarbeiten für die Erschließung des Baugebietes "Westlich Dörpener Straße öffentlich aus. (siehe Submissionsanzeiger, Subreport und bi-Ausschreibungsblatt)
Gemeinde Heede (Der Bürgermeister)



Vergabeliste über den Holzverkauf 2007/2008

Aufgrund der öffentlichen Ausschreibung zur diesjährigen Holzvergabe, wurde eine Vergabeliste ermittelt.
Entsprechend der nachfolgenden Aufstellung wird die aktuelle Holzverteilung von der Gemeinde vorgenommen.

Verteilungsliste Holz 2007 bis 2008.pdf



Mehr Einwohner

Heede verzeichnete in der Samtgemeinde Dörpen im Jahr 2007 den größten Bevölkerungszuwachs.
In Heede wohnen nunmehr 2362 Bürger, 37 mehr als im Jahr 2006.



Winterimpressionen aus Heede (22.12.07)

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest hat der Winter in Heede Einzug gehalten. Auch im Schnee zeigt sich Heede von seiner besten Seite, wie die Fotos zeigen:

Winterimpressionen