Aktuelles in Heede

Sanierung der Straßenbeleuchtung in Heede durch Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert

Zertifikat (PDF)


Schlemmen auf dem Heeder Weihnachtsmarkt

Die Damen-Gymnastikgruppe unseres Sportvereins beschickt in diesem Jahr wieder eine Weihnachtshütte auf dem Heeder Weihnachtsmarkt (2. Adventssonntag, 10.12.2017 ab 14.00 Uhr bei der Tausendjährigen Linde).
Es gibt unter anderem wie bereits in vergangenen Jahren die leckeren nach traditioneller Art selbstgebackenen Neujahrskuchen zu kaufen (Urteil des Nikolaus: „unwiderstehlich“).

Bestellungen von Neujahrskuchen (Abholung auf dem Weihnachtsmarkt) werden von unseren Frauen gern vorab unter 04963/2325 entgegengenommen.
Ein großer Eimer mit ca. 70 Neujahrskuchen kostet 10,-- Euro.





Holz- und Häckselverkauf

Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Heede haben auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich für die Brennholz- oder die Häckselausgabe registrieren zu lassen. Alle Informationen hierzu finden Sie unter Bekanntmachungen.


Kosten von 2,3 Millionen Euro
Heede bekommt eine neue Freizeiteinrichtung
(Bericht der Ems-Zeitung vom 06.11.2017)


Plan für den Bau einer Freizeiteinrichtung mit Begegnungsstätte in Heede. Quelle: Gemeinde Heede; Grafik: Freimuth Steinhoff GmbH, NOZ/Heiner Wittwer

Die Gemeinde Heede will eine „Freizeiteinrichtung mit Begegnungsstätte“ an der Pfarrer-Vehmeyer-Straße bauen. Derzeit liegt der entsprechende Bebauungsplan in Dörpen und Heede aus. Zu den Gesamtkosten von 2, 3 Millionen Euro kommt ein Förderbetrag von 500.000 Euro.
Geplant ist eine Anderthalbfeld-Halle, wie Antonius Pohlmann (CDU), Bürgermeister der Gemeinde Heede, auf Anfrage mitteilt. Neben dem neuen Gebäude soll ein multifunktionaler Raum mit Glaselementen entstehen, der außerdem mit einer Teeküche ausgestattet sein soll. Von dort aus könnten Eltern oder andere Besucher von Sportveranstaltungen beispielsweise in die Halle schauen, gleichzeitig gebe es aber auch eine Sichtachse auf den Sportplatz. Für das neue Objekt ist eine Mehrfachnutzung vorgesehen, soll heißen: In der Halle könne Fußball gespielt werden, und im Raum nebenan könne die Seniorengruppe trainieren, so Pohlmann weiter.

Gruppen können parallel trainieren
Möglich sei ein Training von zwei oder drei Gruppen nebeneinander – im Gegensatz zum bestehenden Gebäude aus dem Jahr 1979. „Die jetzige Halle ist voll“, sagt Pohlmann auch mit Blick auf den Hallenbelegungsplan des SV Rot-Weiß Heede. Dort sind nur am Samstagabend und am Sonntag Kapazitäten. In der jetzigen Halle sind außerdem Jugendgruppen untergebracht, die ebenfalls in den Neubau umziehen sollen. Im nördlichen Teil des Gebäudes ist ein Umkleidetrakt geplant. Im östlichen Teil ist ein Gymnastikraum angedacht. Dieser sei variabel einsetzbar, etwa für Tanzgruppen oder für Tischtennisplatten. Im westlichen Teil ist ein Freizeitbereich vorgesehen. Die Ansprüche der Sportgruppen seien gestiegen, und dem würde man durch den Neubau der Freizeithalle gerecht werden. Weiterer Antrieb der Gemeinde war, dass Heede noch bis Ende 2018 im Dorferneuerungsprogramm ist und daher ein Förderantrag überhaupt erst möglich war.

Baustart im Frühjahr 2018 möglich
Nach jetzigem Stand könne im Frühjahr mit den Bauarbeiten begonnen werden. Von der Pfarrer-Vehmeyer-Straße aus muss dem Plan nach noch eine Verbindung zur neuen Halle geschaffen werden. Pohlmann rechnet mit einer ungefähren Bauzeit von acht Monaten. Der vom Gemeinderat beschlossene Bebauungsplan liegt noch bis zum 3. Dezember öffentlich im Rathaus der Samtgemeinde Dörpen sowie im Heeder Haus des Bürgers aus. „Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen vorgebracht werden“, heißt es in der entsprechenden Bekanntmachung. Im weiteren üblichen Verlauf gehe es im Anschluss an die Frist um die Vorbereitung zum Bauantrag, dann – so Pohlmann weiter – müssten die Ausschreibungsunterlagen vorbereitet werden. Wenn alle Genehmigungen vorliegen, könnten die Arbeiten ausgeschrieben werden.

Weitere neue Umkleideräume
Im Anschluss an den Neubau ist der Bau neuer Umkleideräume zwischen den beiden Sportplätzen dort geplant. Das teilte Jens von Hebel, Bauamtsleiter der Samtgemeinde Dörpen auf Nachfrage mit. Diese seien aber nicht Gegenstand der derzeitigen Planungen und auch nicht Teil des Förderantrags. Vom Amt für regionale Landesentwicklung hat die Gemeinde Heede den Höchstbetrag von 500.000 Euro zugesprochen bekommen. Bei dem Geld handelt es sich um Landesmittel für die Dorfentwicklung gemäß der ZILE-Richtlinie, so von Hebel weiter. Es seien weitere öffentliche Fördermittel beantragt worden, dazu liege allerdings noch keine Bewilligung vor. Zu den Gesamtkosten sagte Pohlmann: „Ich hoffe, dass wir die noch reduzieren können.“


Fest zum 25. Jubiläum
Heeder Sportfischer bilden 250 Angler aus
(Bericht der Ems-Zeitung vom 02.11.2011)


Der aktuelle Vorstand des SFV Heede zusammen mit den ehemaligen Vorsitzenden. Von links: Heinrich Eden, Wolfgang Mauer, Heiner Brand, Christoph Andrees, Ludger Pott, Timo Ganseforth, Holger Schreck, Helmut Santen, Christian Mauer, Barbara Heidtmann und Aloys Terhorst

Vor 25 Jahren wurde der Sportfischereiverein (SFV) Heede aus der Taufe gehoben. Das Silberjubiläum haben die Petrijünger mit einem Fest für alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder in Heede gefeiert.
Unter den Festgästen begrüßte der Vorsitzende Aloys Terhorst insbesondere seinen Amtsvorgänger Heiner Brand sowie den Gründungsvorsitzenden Heinrich Eden, der seinerzeit zusammen mit Johann Kanne-Hunfeld die Initiative zur Gründung eines Heeder Angelvereins gestartet hatte. Bei der Gründungsversammlung im Gemeindezentrum „Memory“ am 9. Oktober 1992 mit etwa 30 Angelfreunden wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt. Dem fünfköpfigen Gründungsvorstand gehörten neben dem Vorsitzenden Eden sein Stellvertreter Hermann Grotegeers, Schriftführer Heinz Üdema, Gewässerwart Hermann Schröder und Kassenwart Josef Kreuter an.

100.000 Euro in Gewässer investiert
Dass der mittlerweile rund 200 Mitglieder zählende SFV seine Aufgaben in Sachen Gewässerpflege und Naturschutz sehr ernst nimmt, unterstrich Terhorst in seiner Festansprache. Rund 100.000 Euro habe der Angelverein in den vergangenen Jahren in die örtlichen Gewässer und den heimischen Fischbesatz investiert. Als bedeutsame Projekte der jüngsten Vergangenheit nannte der Vorsitzende die in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heede errichtete Fischerhütte als neues Vereinsdomizil sowie die Renaturierung der angrenzenden Gräfte. Etwa 250 vorwiegend jugendliche Angler wurden in den vergangenen 25 Jahren ausgebildet und haben ihre Fischerprüfung abgelegt. „Gute Jugendarbeit ist das Fundament für einen erfolgreichen Verein“, sagte Bürgermeister Antonius Pohlmann (CDU). Er dankte allen ehemaligen und aktiven Vorstandsmitgliedern für ihren Einsatz, mit dem sie die aktive Fischerei in Heede ermöglicht und vorangebracht hätten.

Seinen besonderen Dank für die Wertschätzung der Vereinsarbeit richtete der Vereinsvorsitzende Terhorst indes an die örtlichen Betriebe. Diese hatten mit ihrer finanziellen Unterstützung eine große Jubiläumstombola während des Festes mit Preisen im Gesamtwert von 1900 Euro ermöglicht. Der Hauptpreis, ein Reisegutschein über 500 Euro, ging an Ursula Schulte. (Anna Heidtmann)


Waldjugendspiele an der Grundschule Heede
(Bericht der Ems-Zeitung vom 01.11.2017)



In den „Achterbergen“ in Heede fanden die Waldjugendspiele der Klassen 3 und 4 der Grundschule der Emsgemeinde statt. 53 Schüler nahmen an der Aktion teil und hatten die Aufgabe, in Gruppen möglichst viele Punkte bei Aufgaben rund um das Thema Wald zu sammeln. Wie die Schule weiter mitteilt, wurden den Kindern auf diese Weise die Funktionen des Waldes spielerisch nähergebracht. Unterstützt wurden die Lehrkräfte von den Jägern Horst Brunen und Gerd Meyer von der Jägerschaft in Heede. Foto: Grundschule Heede


Verlegung Bushaltestelle „Jansen/Hauptstraße“

Die Bushaltestelle Jansen wird in den nächsten Wochen saniert und ausgebaut. Aus diesem Grund wird die Haltestelle ca. 150 m weiter in Richtung Ortskern von Heede verlegt (Parkplatz gegenüber der Volksbank). 


 

Zu veröffentlichende Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden!